NextMedia

Blog

Golftraining der Zukunft: Mit PuttView zum perfekten Schlag

Das richtige Augenmaß beweisen. Dank PuttView geht das jetzt viel leichter von der Hand. Das Startup aus Hamburg hilft Golfern, ihr Handicap zu verbessern.

Die beiden Köpfe hinter PuttView: Christoph Pregizer (links) und Lukas Posniak.

Das Putten ist meist der entscheidende Schlag beim Golfen – aber auch der schwierigste. PuttView bietet jetzt mit einer Augmented Reality-Technologie eine neue Trainingsmöglichkeit: Das System hilft Golfern, das Grün besser zu „lesen“ und zeigt die ideale Putt-Linie für den Ball auf dem Weg ins Loch direkt auf dem Rasen an.

Erfinder und Gründer der Unternehmung sind Lukas Posniak und Christoph Pregizer. „Wir haben uns irgendwann gefragt, warum man die Linie nicht einfach anzeigen kann. Schließlich ist sie ja auch zu berechnen“, erzählt Posniak. 

Das war der Startschuss. Mit Hilfe von Prof. Frank Steinicke von der Uni Hamburg haben die beiden Ingenieure im Mai 2015 mit der Entwicklung begonnen. 

Das Ergebnis ein Jahr später: Ein Indoor-Trainingssystem, das mit einer senkrechten Beamer-Projektion arbeitet. Ein multimodales Interaktionskonzept, das Gamification mit modernsten Bildverarbeitungsalgorithmen vereint.

Zu den Kunden von PuttView zählen Betreiber von Golfanlagen sowie Golftrainer. Ab Sommer soll das Visualisierungs-Tool dann auch für jeden Interessierten unter realistischen Bedingungen auf Golfplätzen nutzbar sein – mit Augmented Reality-Brillen. Pregizer (hat Handicap 3): „Wir gehen davon aus, dass die Verbreitung von Augmented Reality-Brillen in Zukunft stark zunehmen wird. Daher sehen wir großes Potential darin, PuttView später als Anwendung für den Anbieter anzubieten.“

Mitte März geht’s aber erst mal in die USA. PuttView ist eines von vier Startups, das von der Stadt Hamburg in Kooperation mit Hamburg@work und nextMedia.Hamburg für die SXSW-Konferenz in Austin/Texas mit einem Reisekostenzuschuss in Höhe von 3000 Euro gefördert wird.

„Wir freuen uns sehr darauf“, sagt Posniak. „Die SXSW ist ein Hotspot, wenn es darum geht, Kontakte zu knüpfen. Die USA sind für uns der Hauptmarkt. Circa 50 Prozent aller Golfplätze weltweit sind in den USA. Wir sind auf der Suche nach strategischen Partnern für den Vertrieb, erhoffen uns Kontakte zu anderen Technikern und Investoren.“ Im vergangenen Herbst hat PuttView den „Auggie Award“ in Berlin gewonnen, den „Oscar“ der Augmented Reality-Branche.

Um in Zukunft nicht nur auf Golf spezialisiert zu sein, haben Posniak und Pregizer die Viewlicity GmbH gegründet. Pregizer: „Unsere Vision ist, auch andere Sportarten mit AR-Techniken auszustatten. So könnte man zum Beispiel im Basketball den ‚perfekten Wurf’ ermöglichen.“ 

Golftraining, PuttView, Augmented Reality, Hamburg