NextMedia

Blog

Gruenderfreunde.de – Wenn das Hobby zur Berufung wird

Als mich die Redaktion von nextMedia.Hamburg vor kurzem fragte, ob ich Lust hätte, unsere Plattform „Gründerfreunde“ vorzustellen, war ich gerade dabei, die Umzugsunterlagen für unser neues Hauptstadt-Office zu unterschreiben. Dieser Artikel erscheint daher in einem sehr sonnigen Moment der Großwetterlage für unsere noch junge Firma. Denn: Sie ist in Hamburg geboren und in der Welt zu Hause.

Ich bin Dennis Weidner, 29, und habe das Portal Gründerfreunde Anfang 2013 in meiner Heimatstadt Hamburg als Hobby mit Leidenschaft gegründet. Seit meinem Ausscheiden bei der Gutscheinplattform „Groupon“ Mitte 2012 war ich auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung.
„Drive“ und „Spirit“ aus der tollen Vertriebszeit bei Groupon haben mich so sehr begeistert, dass das Wort „Startup“ immer mit Leidenschaft und Lebensfreude gleichzusetzen war. Dabei fiel mir schnell auf, dass ich viel zu wenig über Startups wusste und auch keinen Überblick hatte, welche Startups am Markt existieren.

In dieser Zeit haben mich die inspirierenden Berichte von Joel Kaczmarek, Chefredakteur der damaligen Berliner Gründerszene, begeistert. Also fing auch ich an, mir Grundkenntnisse der Programmierung und Homepagegestaltung anzulesen und meinen ersten eigenen Blog zu gestalten – die Geburtsstunde von Gruenderfreunde.de.

Als gelernter Bankkaufmann und Versicherungskaufmann komme ich eigentlich aus einem völlig anderen Bereich und brachte daher keinerlei journalistische Vorkenntnisse mit. Dennoch wollte ich versuchen, meinen eigenen Horizont durch Recherche zu erweitern und meine Erfahrungen mit Freunden und Bekannten zu teilen.

Und plötzlich wuchs Gründerfreunde

Nach ersten eigenen Gehversuchen wurde ich damals von meinem Bekannten Patrick Masuch bei der Recherche unterstützt. Wir veröffentlichten in der Anfangszeit lediglich für uns spannende Meldungen, die wir auf den firmeneigenen Seiten der Startups gefunden hatten. Nach kurzer Zeit gelang uns mit einigen umfangreichen Berichten, unter anderem zu den Skandalen der Plattform blackfridaysale.com oder dem World Startup Report, ein deutlicher Zugewinn interessierter Leser. Daraus hat sich tatsächlich eine gewisse Eigendynamik entwickelt.

Bereits nach kurzer Zeit übersandten uns Presseagenturen ihre PR-Meldungen, Startups schickten individuelle Anfragen und diverse Firmen suchten nach Möglichkeiten mit uns zu kooperieren. Auch Investoren und Akzelerator-Programme nahmen direkten Kontakt mit uns auf, um über Pitch-Events und internationale Programme zu sprechen. Weitere Agenturen sendeten Veranstaltungstipps ein und das Netzwerk vergrößerte sich rasend schnell. Wir sind schon damals der Flut an Informationen als „Zwei-Mann-Projekt“ nicht hinterhergekommen. Denn, auch das sollte an dieser Stelle kurz erwähnt werden, Gruenderfreunde.de ist und war ein Non-Profit Business.

Die Quote von bezahlten Advertorials liegt bei unter zehn Prozent, die für die Grundkostendeckung der Plattform vollumfänglich genutzt werden. Patrick arbeitet hauptberuflich für einen großen Logistikkonzern und ich baue als Geschäftsführer hauptsächlich die Werbe- und Ideenmanufaktur „Paranoid Internet“ als Muttergesellschaft auf. Wir merkten schnell, dass Gruenderfreunde.de ein „Fulltime-Job“ ist.
Wir beide konnten dieser Verantwortung jedoch nicht in dem Maße gerecht werden wie wir es gerne gehabt hätten. Patrick verließ daher die Gründerfreunde und Mathias Jäger, ausgebildeter Journalist mit jahrelanger Berufserfahrung, übernahm das Steuer des Chefredakteurs.

Dennoch möchte ich Patrick an dieser Stelle noch einmal für seinen Einsatz danken. Denn auch als „Laien“ hatten wir beide schon damals scheinbar ein gutes Händchen mit der Auswahl unserer Artikel: Unsere Berichte zu „KW-Commerce“ (vormals KW-Orange) sind nur eines von zahlreichen Beispielen. Wir berichteten schon im September 2013 über dieses spannende Geschäftsmodell, den Versand von Smartphone- und Tabletzubehör über Amazon. Ende 2015 gewann genau diese Firma, für viele total überraschend, den Berliner Gründerszene Award für die größte Umsatz-Wachstumsrate mit über 1000 Prozent, vor sämtlichen Firmen und Ventures von Rocket Internet und anderen Schwergewichten der Startup-Szene. Genau durch diese Individualität in der Berichterstattung hat sich Gruenderfreunde.de einen Namen gemacht.

Individualität steht vor Mainstream

Für uns stehen die Startups, die Menschen, die tollen Ideen im Vordergrund. Wir möchten für jeden Gründer und jede Gründerin ein offenes Ohr haben. Ganz gleich, ob es sich erst mal nur um eine Idee, die Betaphase, den Markteintritt oder erste Erfolge handelt. Wir berichten gerne, sofern es zeitlich passt. Wir versuchen uns dahingehend abzuheben, dass wir nur selten über „große Investmentrunden“ berichten.

Unserer Erfahrung nach besteht kein wirklicher Mehrwert für den Leser in solchen Meldungen. Wir möchten Menschen und Ideen miteinander durch unsere Berichterstattung verbinden und Platz schaffen für kreative Denkprozesse. Erfreut nehmen wir zur Kenntnis, dass Leser uns häufig anschreiben und dafür danken, dass genau unser Bericht den letzten Motivationsschub gegeben hat, um selbst den Traum der eigenen Unternehmung in die Tat umzusetzen.

Mit Blick auf die zweite Jahreshälfte 2016 schauen wir nun gespannt in die Zukunft. Ich bin mit meiner Muttergesellschaft, der Paranoid Internet GmbH, nach drei tollen Wachstumsjahren in der Hansestadt zum 01.07. in unser neues Büro nach Berlin Pankow gezogen. Mathias Jäger bleibt als Hamburger mit Herz und Seele in Hamburg und wird auch weiterhin mit spannenden Berichten Woche für Woche für Euch da sein. Da ich im Kundenauftrag derzeit unter anderem die bekannte Fitness- und Sportmarke Jumping Fitness mit meinem Team internationalisiere, werde ich nur temporär persönlich berichten können. Wir, die Gruenderfreunde.de, freuen uns jedoch über motivierte Menschen, die uns auf unserem Weg als mögliches neues Team-Mitglied in der Redaktion, freiberuflich, deutschlandweit, unterstützen möchten. Solltest du dich angesprochen fühlen, zögere bitte nicht uns eine Mail an: redaktion(at)gruenderfreunde(dot)de zu schreiben – auch wenn du eine spannende Gründerstory oder ein tolles Geschäftsmodell für uns hast.

Gruenderfreunde.de wird auch weiterhin als deutscher Gründersatellit durch die Szene
schweben und im Herzen „made in Hamburg“ für Euch am Puls der Zeit berichten.


Redaktion, nextMedia.Hamburg, Plattform, Gründerfreunde, Firma, Hamburg, Welt, Dennis Weidner, Gastbeitrag, Startups, Startup, Gründer, Gründerinnen, Gruenderfreunde.de