Die Monetarisierung von Content - ein crossmedialer Überblick

Die Paywall vor den harten Exklusivreportagen, Native Advertising zwischen den 12 süßesten Katzenbabys oder doch lieber ein Free2Play-Game? Wie Content monetarisiert werden kann, steht in Unified #5.

Es waren ABBA, die bereits 1976 den Sound des Kapitalismus in Worte fassten: „Money money money, must be funny, in the rich man's world.“ Tatsächlich hat die Medienbranche – allen voran die Verlage – lange Zeit mit ihren Produkten eine Quasi-Lizenz zum Gelddrucken besessen. Aber bekanntlich sind diese guten, alten Zeiten vorbei.

Zwar ist das Internet nicht mehr der personifizierte Feind der Inhalte-Lieferanten, aber doch noch immer Neuland – zumindest in Sachen Monetarisierung.

Die Paywall vor den harten Exklusivreportagen, Native Advertising zwischen den 12 süßesten Katzenbabys oder doch lieber ein Free2Play-Game? Die Kreativität auf der Suche nach Geldquellen ist wohl noch nicht am Ende, aber es lohnt sich ein Zwischenbericht: Hier steht die Digital- und Medienbranche. Und so könnte es weitergehen – oder nicht.

In Unified #5 haben wir mit Experten über die Buzzwords der Branchen hinausgeblickt.
Als Gründer und Geschäftsführer von Content Fleet setzt Mattias Protzmann auf technologische Lösungen bei der Inhalteproduktion. Matthias Schrader, CEO SinnerSchrader, macht mit Curved Content-Marketing für E-Plus – und das erfolgreich.
Mit „Die Säulen der Erde“ transferiert Daedalic Entertainment gerade einen Buchbestseller in die Spielewelt. Gründer und Geschäftsführer Carsten Fichtelmann erzählt, wie Ken Follett auf die Gamesadaption reagierte und welche Herausforderungen die Branche mit sich bringt.
Peter Skulimma, Associate Partner bei der SCHICKLER Unternehmensberatung und Personalberatung, hat die Verlagsbranche im Blick und spricht über den Nachholbedarf bei den Investitionen. Philipp Westermeyer legt als Gründer von Startups im Technologie- und Marketingbereich die Finger in die Wunden der Medienbranche und liefert Anregungen für neue Wege.
Als Leiter Social Media bei Spiegel und Spiegel Online ist Torsten Beeck dort, wo die jungen Nutzer sind und lässt uns hinter die Strategie der Traditionsmarke blicken.

Dabei haben die Branchenkenner auch über den Tellerrand geschaut: Was kann der Journalismus von der Gamesbranche lernen und umgekehrt? Und wie nützlich ist Social Media beim Monetarisieren?
All das haben wir zusammengetragen in Video und Text. Und wem die Unified #5 an sich noch nicht reicht, der findet auf Facebook exklusives Zusatzmaterial.
Hierzu möchten wir auch Ihre Meinung hören, denn Unified versteht sich als Debattenmagazin. Diskutieren Sie mit uns bei Twitter und Facebook unter dem Hashtag #Unified5.

Monetarisierung, Content, Geld, verdienen, Inhalte, Schreiben, Texte, Videos, Paywalls, Content Marketing, Journalismus, Social Media, Unified, Marketing, Games, Verlage, Hamburg, nextMedia