scoopcamp 2017: Medienkonferenz zum Mitdenken

Das scoopcamp lädt am 28. September wieder 250 Experten, Entscheider und Innovatoren der IT-und Medienbranche in Theater Kehrwieder ein.

Am 28. September ist es soweit: nextMedia.Hamburg veranstaltet gemeinsam mit der dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH das scoopcamp 2017. Neben vier internationalen Keynotes bietet die Medienkonferenz seinen Besuchern am Nachmittag auch einen aktiven Part in Form von sechs Workshops. Die Themen: „Publish_Public_Spaces“, Datenjournalismus, Investigativjournalismus, Videojournalismus, Fake News sowie dein Rückblick auf die Bundestagswahl.

Die Medienbranche nimmt die Herausforderungen der Zukunft an – die Digitalisierung bleibt der maßgebliche Pulsgeber für Wandel und Innovation. Im Kampf um die Aufmerksamkeit sind Geschichten immer wieder neu, spannend und abwechslungsreich zu erzählen. Beim scoopcamp von nextMedia.Hamburg und der Deutschen Presse-Agentur geht es um „New Storytelling“ und digitale Innovationen als Chance für den freien Journalismus. Am 28. September erhalten die Teilnehmer nicht nur wertvollen Input internationaler Keynoter, sondern können sich in interaktiven Workshop-Sessions selbst in die Diskussion einbringen. 

Konferenz zum Mitmachen: das sind die scoopcamp Workshop-Sessions

Mit „MINDS Global Spotlight“ wird beim scoopcamp in diesem Jahr eine einzigartige globale Agenturkooperation vorgestellt. Zehn Nachrichtenagenturen aus aller Welt haben sich zusammengetan, um verschiedene Aspekte der Flüchtlingsthematik journalistisch aufzubereiten und das Milliardengeschäft der Schlepper zu beleuchten. Im Rahmen des Projekts werden Kapazitäten und Know-how gebündelt und es wird versucht, die sozialen und wirtschaftlichen Folgen des Menschenschmuggels zu dokumentieren. Petra Kaminsky (Leiterin dpa-story) und Adam Rifi (Researcher, MINDS International) stellen das Projekt beim scoopcamp vor; ihr Workshop hat den Titel „Projekt „MINDS Global Spotlight“: Netzwerke als Stärkung des Journalismus – oder was sich aus der weltweiten Agentur-Kooperation zur Schlepper-Kriminalität lernen lässt“. Es ist eine von insgesamt sechs Workshop-Sessions beim diesjährigen scoopcamp.

Einen weiteren spannenden Workshop halten Michael Schultheiß (Redaktionsleiter) und Holger Wiebe (stellv. Redaktionsleiter) aus der Entwicklungsredaktion von ZEIT ONLINE. "Conversational UI - Design Thinking: Wie man in drei Stunden 30 neue Ideen findet" ist hier der vielversprechende Titel. Christina Norden (Leiterin Online-Newsdesk) und Mira Nagar (Onlineredakteurin) von shz.de berichten über den Stand der Dinge im Lokaljournalismus. Sie leiten die Session „Integration in der Nussschale. Eine digitale Sozialreportage auf hyperlokaler Ebene“. Am Wochenende vor dem scoopcamp ruft die Wahlurne. Isabelle Sonnenfeld, Leiterin des Google News Lab, wird sich daher in ihrem interaktiven Workshop „Bundestagswahl 2017 - zwischen Faktencheck und Trends“ mit dem brandaktuellen Thema befassen.

Publish_Public_Spaces: Der öffentliche Raum als Medium

Ein weiteres Programmhighlight ist der Workshop eines Design Thinking-Projekts, das bereits im Vorfeld des scoopcamps zum Thema „Publish_Public_Spaces“ stattfindet. Unter der Leitung von Meinolf Ellers (Chief Digital Officer, dpa), Prof. Stephan Weichert (Medien- und Kommunikationswissenschaftler, Hamburg Media School) und Wolfgang Wopperer-Beholz (Co-Founder, mindmatters) werden in einem einwöchigen Design Sprint Prototypen konzipiert, die den gesamten öffentlichen Raum als Medium behandeln. Beim scoopcamp stellen Studenten/innen der Hamburg Media School zusammen mit Vertretern/innen des next media accelerator-Programms und weiteren Teams ihre Ergebnisse live auf der Bühne vor. Im anschließenden Workshop können sich die scoopcamp-Teilnehmer mit dem „Publish_Public_Spaces“-Team austauschen und aktiv an dem Projekt beteiligen.

Internationale Sprecher über die Herausforderungen der Medienbranche

Auch zwei der Keynoter des scoopcamp bieten in diesem Jahr einen gemeinsamen Workshop an: Osagie Alonge und Jigar Mehta widmen sich in ihrer Session ihrem Spezialgebiet „Online-Videos“. Vorher werden sie in ihren Keynotes am Vormittag für Diskussionsstoff und innovative Impulse sorgen. Jigar Mehta, Head of Video bei Fusion Media, hält in diesem Jahr die Eröffnungs-Keynote zum Thema: “The state of online video, exploring the opportunities for publishers in today’s media environment.”. Für sein Engagement, den Journalismus demokratischer, diverser und multikultureller zu machen, wird Mehta mit dem scoop Award 2017 ausgezeichnet. Osagie Alonge, Managing Director bei Pulse Nigeria, steuert mit der Keynote „Growing a digital publishing house in Nigeria and Africa“ einen Einblick in die außergewöhnliche Medienwelt Nigerias bei, wo sich digitaler und mobiler Content längst etabliert haben.

Orit Kopel ist Co-Founderin von WikiTribune, dem Nachrichtenportal von Wikipedia-Gründer Jimmy Wales. Pünktlich zum Start der Plattform im September, ist Kopel beim scoopcamp zu Gast und wird erstmalig in Deutschland erzählen, wie genau WikiTribune den Journalismus im Kampf gegen Fake News retten will. Auch Medienforscher Vasily Gatov nimmt sich dem Thema „Fake News“ an. Nach langjähriger Erfahrung in der russischen Medienlandschaft lehrt Gatov nun zur Zukunft der Massenmedien am USC Annenberg Center on Communication Leadership & Policy in Los Angeles


Hochkarätiges Abschlusspanel mit Vertretern der dpa, ARD und WELT

Abschließend diskutieren Vertreter Deutschlands wichtigster Medienhäuser die Ergebnisse der Konferenz. Kai Gniffke, erster Chefredakteur von ARD-aktuell nimmt neben Peter Kropsch, Vorsitzender der Geschäftsführung der dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH, auf der Bühne Platz. Ebenfalls dabei ist Niddal Salah-Eldin, noch Head of Social Web bei der Welt, bald Director of Digital Innovation und damit Beraterin der Chefredaktion. Moderiert wird die Runde von heute-plus-Mann Daniel Bröckerhoff.

Wer sich die Innovationskonferenz für Medien nicht entgehen lassen will, kann sich noch Tickets sichern: www.scoopcamp.de/tickets. Für Volontäre und Studenten gibt es übrigens saftige Rabatte.

Das komplette Programm und vieles mehr stehen auf www.scoopcamp.de zur Verfügung.
Das scoopcamp wird von nextMedia.Hamburg, der Standortinitiative der Medien- und Digitalwirtschaft, und der Nachrichtenagentur dpa veranstaltet. Google News Lab, die mh:n digital GmbH, Zeit Online und BuzzRank unterstützen das scoopcamp als Partner.

 

 

scoopcamp, Medienkonferenz