scoopcamp 2018: „Virtual Reality-Patin“ Nonny de la Peña zu Gast in Hamburg

Mit Nonny de la Peña (Emblematic Group), weithin bekannt als „die Patin der Virtual Reality“, und Marius Thorkildsen (Schibsted), Experte für Conversion, ergänzen zwei internationale Schwergewichte der Szene das hochkarätige Programm um den diesjährigen scoop Award-Träger Jochen Wegner (ZEIT Online).

Zum zehnjährigen Jubiläum der Innovationskonferenz für Medien am 27. September 2018 zeigen nextMedia.Hamburg und die Deutsche Presse-Agentur (dpa) aktuelle Trends, die den Journalismus bewegen. Mit Nonny de la Peña (Emblematic Group), weithin bekannt als „die Patin der Virtual Reality“, und Marius Thorkildsen (Schibsted), Experte für Conversion, ergänzen zwei internationale Schwergewichte der Szene das hochkarätige Programm um den diesjährigen scoop Award-Träger Jochen Wegner (ZEIT Online).

Das scoopcamp steht für Medieninnovationen und Trends, die den Journalismus beeinflussen, weiterentwickeln und vorantreiben. Seit nunmehr zehn Jahren versammeln sich auf Einladung von nextMedia.Hamburg und der Deutschen Presse-Agentur (dpa) Journalisten, Innovatoren und Digital-Experten in Hamburg, um über aktuelle Trends der Szene zu diskutieren. Zum Jubiläum erwartet die Gäste in diesem Jahr ein besonders hochkarätiges Speaker-Lineup: Neben Jochen Wegner (ZEIT Online), der in diesem Jahr mit dem begehrten scoop Award ausgezeichnet wird, werden unter anderem internationale Keynotes von Nonny de la Peña (Emblematic Group) und Marius Thorkildsen (Schibsted) das Programm bereichern.
 
Als „Virtual Reality-Patin“ erlangte Nonny de la Peña internationale Bekanntheit. Die US-Amerikanerin gehört zu den einflussreichsten Pionieren auf dem Gebiet AR/VR und gilt als Erfinderin einer neuen Generation des Journalismus, die den Konsumenten inmitten der Story platziert und ihn News aktiv erleben lässt. „Immersive Journalism“ nennt de la Peña diese neue Generation der Medienwelt, ein Journalismus zum Eintauchen, der wahre Geschichten erlebbar macht. „Was Augmented und Virtual Reality für journalistische Zwecke so bedeutend und wirkungsvoll macht, ist die räumliche und verkörperte Erfahrung, die es vermittelt“, sagt Nonny de la Peña. „Wenn man die Bombenexplosion in Aleppo wirklich spürt, ist man zutiefst erschüttert. Eine fundierte Nutzerforschung hat herausgefunden, dass Menschen, die in unserer Reportage „Greenland Melting“ das Gletscherschmelzen  im Zeitraffer erlebt haben, danach ein sehr viel stärkeres und nachhaltigeres Verständnis von dem Ausmaß und der Dringlichkeit der Situation hatten.“
 
Bei der Innovationskonferenz für Medien wird de la Peña in ihrer Keynote zum Thema „Power of Human Storytelling in Virtual and Augmented Reality“ über die Bedeutung von Augmented und Virtual Reality für die Journalismus-Szene sprechen. Die Journalistin, die unter anderem für die U.S. Magazine Newsweek und Science Times tätig war und das neue Gebiet des Immersive Journalism als Wissenschaftlerin an der USC Annenberg School of Journalism erforschte, gründete in 2007 ihr Unternehmen Emblematic und avancierte zu einer der weltweit bedeutendsten Produzentinnen von Augmented, Virtual und Mixed Reality. Seither produzieren de la Peña und ihr Team preisgekrönte VR-Reportagen, um Nachrichten erlebbar und damit auch emotionaler zu gestalten.
 
Ein weiteres Highlight des scoopcamp 2018 ist die Keynote von Marius Thorkildsen, Digital Engagement Manager bei Schibsted. Der aus Norwegen heraus weltweit agierende Medienkonzern beeinflusst die Szene durch das Erschließen neuer und Interagieren bestehender Lesergruppen über passgenaue Story-Formate sowie durch eine neuartige Leser-Umsatzstrategie. So zeigt Schibsted, dass Content-Marketing und Journalismus durchaus voneinander profitieren können. „Die Frage, wie im Netz aus Usern zahlende Kunden werden, entscheidet über die Zukunft der Medien“, erläutert Meinolf Ellers, Chief Digital Officer der Deutschen Presse-Agentur (dpa) und Mitinitiator des scoopcamp. „Schibsted beweist, dass es möglich ist, Menschen  mit einem klaren Zielgruppen-Fokus, maßgeschneiderten Inhalten und erstklassiger Technologie in großer Zahl zu digitalen Abonnenten zu machen.“
 
Marius Thorkildsen ist spezialisiert auf strategisches Marketing und digitale Kommunikation. In seiner Keynote zum Thema „Converting Casual Readers into Engaged Subscribers“ spricht er über die Bedeutung von Conversion und damit auch über die Transformation des Journalismus. „Medienunternehmen müssen endlich umdenken und sich auch im digitalen Bereich mit User-generierten Umsatzmodellen beschäftigen“, so Thorkildsen.
 
Mit Jochen Wegner (ZEIT Online) als scoop Award-Träger und Nonny de la Peña und Marius Thorkildsen als internationale Impulsgeber wird das Jubiläums-scoopcamp mit einem außergewöhnlich starken Speaker-Lineup gefeiert. Spannende Einblicke in das Beste aus zehn Jahren scoopcamp gibt es im aktuellen Trailer. Vergünstigte Early Bird-Tickets gibt es nur noch bis einschließlich 31. Mai 2018.
 

Storytelling, Journalismus, Konferenz