SLUSH 2017: HAMBURGER STARTUPS AUF EUROPAS FÜHRENDER STARTUP-KONFERENZ

Mit aiconix.ai, Breeze Technologies, miraminds, Neuro Flash und Nordantech vertraten fünf Hamburger in Helsinki die hanseatische Startup-Ehre. © http://oliverfluck.com, slush.com

Vom 30. November bis 01. Dezember 2017 fand in Helsinki die Slush, eine der weltweit größten Startup-Konferenzen, statt. Auch in diesem Jahr förderte nextMedia.Hamburg wieder fünf Hamburger Startups und begleitete sie in die finnische Hauptstadt.

Rund 20.000 Teilnehmer, 2.600 Startups und 1.500 Investoren aus 130 Ländern machten sich in diesem Jahr auf den Weg nach Helsinki, um die führende Startup-Konferenz Europas hautnah mitzuerleben. Mittendrin auch die fünf Hamburger Startups aiconix.ai, Breeze Technologies, miraminds, Neuro Flash und Nordantech, die von nextMedia.Hamburg unterstützt und begleitet wurden. Auf der Slush hatten die Startups die Möglichkeit, ihre Geschäftsidee vorzustellen und mit Unternehmern, Investoren, Medienvertretern und Tech-Experten ins Gespräch zu kommen. Eine Chance, die sich auch Robert Heinecke, Co-Founder und CEO von Breeze Technologies, nicht nehmen ließ: „Unser persönliches Highlight war das ‚Recotech‘-Side-Event der Slush. Dieses zielte auf Real Estate- und Facility Management-Firmen ab – also genau unsere Zielgruppe. Wir haben hier sehr viele wertvolle Kontakte gemacht und entwickeln schon die ersten Ideen für Pilotprojekte mit lokalen Partnern in Finnland.“ Auch das Startup Nordantech konnte neue Kontakte mit Investoren und potentiellen Kunden knüpfen. Für  Gründer Christian Kuhs waren dabei vor allem „die 15-Minütigen Gespräche mit den Venture Capitalist’s in der brummend hektischen Atmosphäre des MeetUp-Bereichs“ eine besondere Erfahrung.

Aiconix.ai und miraminds unter Top 50

Gleich zwei Hamburger Startups hatten in diesem Jahr die Möglichkeit, an dem Pitch-Wettbewerb „Slush 100“ teilzunehmen. Das Team von aiconix.ai stellte seine Videoanalyse-Software der Fachjury vor und schaffte es unter die Top 50. Gleiches gelang auch den Gründern von miraminds, die vor knapp einem Jahr ihre Dokumentationssoftware „Flowshare“ auf den Markt gebracht hatten. Für miraminds-Gründer Louis Maywald war die Teilnahme an dem Pitch-Wettbewerb ein absolutes Highlight: „Im Top-50-Pitch auf großer Bühne zu präsentieren, war eine unglaublich bereichernde Erfahrung! Dazu kommen die Mentorentermine im Anschluss: Die Möglichkeit, nochmal mit jemanden mit viel Erfahrung und Know-how aus der Branche zu sprechen, hat uns konkrete Impulse für die Zukunft gegeben und teilweise innerhalb von nur 15 Minuten zu völlig neuen Sichtweisen auf unser Unternehmen verholfen.“

Gute Vorbereitung zahlt sich aus  


Auch 2018 wird die Slush wieder viele Investoren und Startups nach Helsinki locken. aiconix.ai will im nächsten Jahr wieder dabei sein. Für Gründer Eugen Gross war die Konferenz „die perfekte Mischung aus Networking, Vorträgen und Eigenpräsentationen“. Eine gute Vorbereitung auf die Slush sei dabei ein entscheidender Vorteil. Gordian Ratajczak von Neuro Flash empfiehlt, im Vorfeld einen genauen Plan zu erstellen und die interessantesten Events herauszusuchen. Zudem sollte man bereits im Vorfeld versuchen, so viele Meetings wie möglich zu arrangieren. Laut miraminds-Gründer Louis Maywald sei darüber hinaus die Vorbereitung eines 30-Sekunden-Pitches sinnvoll, um auch für spontane Gespräche gewappnet zu sein.

Falls ihr Lust habt, bei der nächsten Slush dabei zu sein, haltet euch schon mal den 4. und 5. Dezember 2018  frei: www.slush.org

Slush, Startup