Startups auf dem Weg nach oben: Tipps zur Startup-Gründung von Stefanie Hagenmüller (KPMG)

Stefanie Hagenmüller

Tipps zur Startup-Gründung von Stefanie Hagenmüller (KPMG)

Stefanie Hagenmüller, Partnerin des Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG, verrät dem unternehmerischen Nachwuchs in unserem Interview, worauf es bei der Gründung eines Startups ankommt.

Im Sommer gab Stefanie Hagenmüller den Teilnehmern des nextMedia.Elevator wertvolle Tipps rund um ihre jeweiligen Produkte und ihre Markt-Positionierung mit auf den Weg. Als Partner der Veranstaltung machte sie in der Hauptjury des Wettbewerbs bereits deutlich, dass Startups nicht ausschließlich von großen Unternehmen lernen, sondern auch voneinander profitieren können. Inspirierend für Jungunternehmen sei insbesondere eine hanseatische Erfolgsgeschichte: „Ein Vorbild für viele Startups in Hamburg ist sicherlich ABOUT YOU geworden. Das Wachstum spricht für sich und erregt viel Aufmerksamkeit“, so Hagenmüller. ABOUT YOU sei jedoch nicht der einzige Durchstarter in der Elbmetropole, wie sie anmerkt. „Auch die Gründung von vielen anderen Hamburger Startups zeigt, dass eine gute Idee in Verbindung mit großer Leidenschaft und Engagement zu einer wahren Erfolgsstory werden kann. Diese Vorbilder sollten Hamburger Gründern Mut geben, ihre Ideen zu verwirklichen.“

Gerade in der Anfangsphase der Gründung appelliert Hagenmüller ans Durchhaltevermögen der Startups: „In einem typischen Gründerszenario kommt es kurzfristig zu Rückschlägen. In diesen Momenten ist es wichtig, sowohl als Visionär an sein Konzept zu glauben, als auch als Realist konsequent sein Ziel weiter fokussiert im Auge zu behalten, um seine Idee erfolgreich zu verwirklichen.“ Darüber hinaus rät sie Jungunternehmen, Menschen zu um- und nicht nur Produkte zu bewerben: „Wer sich dabei zur Maxime macht, seine Kunden nicht nur zufriedenzustellen, sondern zu begeistern, schafft beste Voraussetzungen für einen nachhaltigen Wachstumskurs.“

Neben ihrem Einsatz beim nextMedia.Elevator und der KPMG engagiert sich Hagenmüller auch für den weiblichen Gründerinnen-Nachwuchs. Regelmäßig nimmt sie am Ladies Dinner teil, bei dem sich deutsche Gründerinnen und Geschäftsführerinnen zum Netzwerken treffen. Laut der Wahl-Hamburgerin scheuen Frauen noch mehr die Herausforderung der Selbstständigkeit als Männer. „Daneben fällt bei Frauen oft die Familiengründung in die Phase, in der ein Startup gegründet werden könnte, auch hier fürchten Frauen die doppelte Herausforderung. Hier braucht es unbedingt noch mehr Vorbilder, die zeigen, dass beides möglich ist.“

KPMG, Gründung, Startup