TEDx Hamburg: Mein Auto twittert

TEDx Hamburg: Mein Auto twittert

Megastädte rufen gleichzeitig Bewunderung und Kritik hervor.Andererseits verbrauchen diese bereits knapp drei Viertel aller Ressourcne. Wie muss die Stadt 2.0 also aussehen, wenn 2050 knapp zehn Milliarden Menschen die Erde bevölkern. TEDx Hamburg versucht sich an Antworten. Ein Blick auf Programm und Speaker.

Seit Jahrhunderten sind Städte für Millionen von Menschen Fluchtpunkte, Sehnsuchtsorte und Werkstätten der Zukunft. Unter dem Schlagwort „City 2.0“ werden weltweit in Laboren, ThinkTanks und Kreativbüros Lösungen erdacht, um den künftigen Herausforderungen – Bevölkerungswachstum, Umweltzerstörung und nicht zuletzt dem schonenden Ressourceneinsatz – zu begegnen. TEDx Hamburg bringt am 4. Juni die wichtigsten Trends und Speaker in die Hansestadt. Next Media stellt die interessantesten vor:

Steffen Braun von Fraunhofer IOA aus Stuttgart forscht zu den Themen Bauen und Mobilität in der Stadt der Zukunft und ist Mitautor von Morgenstadt. Dort berichten die verschiedenen Instituts-Experten über ihre Arbeiten, beispielsweise vereinfachten Sicherheitskontrollen an Flughäfen durch Terahertz-Wellen oder der Disruption des Energiemarktes durch Smart Meter. Künftig soll so der Energieverbrauch nicht mehr dem Verbrauch, sondern dem Angebot folgen. Darüber hinaus ist Braun Leiter des „Urban Systems Engineering“-Team und bringt Experten aus Architektur, Stadtplanung, Technologiemanagement und Verwaltung zusammen.

Einen deutlich spielerischen Ansatz verfolgt Sam Hill, der 2011 mit seinem Partner Ben Barker PAN Studios gründete und sich seither dem Interaktionsdesign verschrieben hat. Bekanntheit erlangten beide mit dem Gewinn des Playable City Awards für „Hello Lamp Post“. User konnten in der britischen Hafenstadt Bristol normale Straßenmöbel wie Laternen oder Briefkästen per SMS antexten und eine Kommunikation starten, die auf der gleichnamigen Kampagnen-Webseite als Audio-Stream verfügbar war. Volkswagen hatte mit „Bottle Bank Arcade“ in einer ähnlichen Aktion bereits die crossmedialen Potenziale für Marken aufgezeigt.

Werden also Marken künftig wichtige Infrastruktur betreiben und im Gegenzug mit ihren Werbebotschaften bestücken? Wie sieht die kommende Evolutionsstufe unserer Städte aus? Was tun, wenn die Datenkabel durchschmoren? Diesen und anderen Fragen widmet sich TEDx Hamburg am 4.6 zwischen 10 und 18 Uhr in der Laeiszhalle. Unser Autor Jan C. Rode berichtet vor Ort von der Konferenz und hier im Blog. Tickets gibt es ab 59,90 Euro (für Studenten) und 119 Euro (Normal).

 

Autor: Jan C. Rode