NextMedia

Starter Kit

Finanzierung

Starter Kit

Das Startkapital

Damit aus einer Geschäftsidee Wirklichkeit werden kann, ist auch die Finanzierung des unternehmerischen Vorhabens gut zu planen. Die Errechnung des benötigten Startkapitals ist Teil des Businessplans bzw. erfolgt zu Beginn der Geschäftsentstehung. Der jeweilige Kapitalbedarf hängt von verschiedenen Faktoren ab. Unter anderem sind die Mietkosten des Arbeitsplatzes, geplante Investitionen für das Unternehmen, das beabsichtige Marketingbudget sowie gegebenenfalls Personalkosten entscheidend für die Ermittlung des benötigten Kapitals.

Um an die benötigten Finanzquellen zu gelangen, gibt es öffentliche sowie private Finanzierungsmöglichkeiten. Diese unterscheiden sich in Finanzierungshöhe, den Konditionen und oft auch in dem zu erbringenden Beantragungsaufwand. Bevor man sich für eine Finanzierungsmethode entscheidet, sollte man sich ausgiebig über die verschiedenen Möglichkeiten und Konditionen informieren.

Verbreitete Formen der Finanzierungshilfen sind Kredite (zum Teil mit Bürgschaften), Beteiligungskapital, Zuschüsse und Beratungsförderung. Private Finanzierung erfolgt oft durch Venture Capital Gesellschaften (VC) oder Business Angels, Inkubatoren und Accelerator-Programmen oder Crowdfunding/ Crowdinvesting.

Neben einer Unterstützung durch Freunde und die Familie, zählt auch Bootstrappen, also der Verzicht auf externe Finanzierung und der Aufbau eines Startups aus eigenen finanziellen Mitteln, als besonders verbreitete Finanzierungsform in der Anfangsphase.

Direkt zu...

Finanzierungsfinder
Übersicht über Förderungs- und Finanzierungsmöglichkeiten für Projekte und Gründungen in der Kreativwirtschaft. Ein Suchfilter unterstützt die Suche nach der passenden Finanzierungsmöglichkeit  
Hamburg Kreativ Gesellschaft

Finanzierung sichern

Wie kann man sich eine Finanzierung sichern? - Punkte zu alternativen Finanzierungsmöglichkeiten für kleine Unternehmen und Varianten von finanziellen Förderungen           
Firmenhilfe

Finanzierungsberatung
Zweimal im Monat beraten Finanzierungsexperten (von 9.30 bis 15.45 Uhr) für vertrauliche Einzelberatungen über die Möglichkeiten der geförderten Kreditfinanzierung
Hamburger Handelskammer

hei. Coaching-Programm „Finanzierung“

Eine Zusammenstellung von relevanten Seminaren, die sich mit „Finanzierung“ beschäftigen. Die Freie und Hansestadt Hamburg unterstützt die Teilnahme von Hamburger ExistenzgründerInnen an diesem Programm mit einem Zuschuss in Höhe von € 500,- in Form von Wertschecks
hei. Hamburger Existenzgründungs-Initiative


Finanzierungs-Coaching
Coachings u.a. zu Finanzierungsthemen für Kleinunternehmer und Kleinunternehmen aus der Kreativwirtschaft, die bereits gegründet sind (Bezuschussung bis zu 90 Prozent möglich)
Hamburg Kreativ Gesellschaft

Öffentliche Finanzierungshilfen

Um Gründer und Startups gezielt zu unterstützen, stehen öffentliche Finanzierungshilfen auf lokaler, bundesweiter und EU-Ebene zur Verfügung.  Die gängigsten Formen der öffentlichen Finanzierungshilfen sind Kredite (teilweise mit Bürgschaften), Beteiligungskapital, Zuschussprogramme und Beratungsförderung (siehe „weitere Möglichkeiten“). Da sich die Finanzierungskonditionen und -kriterien stark voneinander unterscheiden, sollte man sich hierzu im Vorwege ausführlich informieren.

Blogartikel über "Öffentliche Fördermittel und Finanzierungswege"

Top-Förderprogramme
Übersicht zu den Förderprogrammen, die in Hamburg besonders stark gefragt sind, inklusive Kurzbeschreibungen und gut verständlicher Verwendungshinweise für die verschiedenen Förderinstrumente: Kredite, Zuschüsse, Bürgschaften und Beteiligungen
Hamburger Handelskammer

Förderdatenbank

Umfassender und aktueller Überblick über die Förderprogramme des Bundes, der Länder und der Europäischen Union
Förderdatenbank Bundesministerium für Wirtschaft und Energie


InnoRampUp: Zuschuss für Innovationen

Förderprogramm für innovative Existenzgründungen und junge innovative Unternehmen in Hamburg (max. zwei Jahre alt)
IFB Innovationsstarter GmbH

Innovationsstarter Fonds:
Risikokapital für Innovationen, Risikokapital für junge aussichtsreiche Unternehmen in Hamburg mit dem Ziel, Forschung, Entwicklung und Innovation zu stärken
IFB Innovationsstarter GmbH

Hamburg-Kredit Innovation
Zinsgünstiges Darlehen mit dem Fokus auf die Finanzierung von Betriebsmitteln und Investitionen zwischen 100.000 Euro und 1,5 Millionen Euro für (u.a.) innovative junge Startups.
Hamburgische Investions- und Förderbank

BG-Bürgschaft
Unterstützung von Hamburger ExistenzgründerInnen sowie bestehenden Unternehmen aller Wirtschaftszweige bei der Realisierung ihrer Finanzierungsvorhaben in Form von Bürgschaften
Bürgschaftsgemeinschaft Hamburg GmbH

Programm BG-Start!

Zusätzlich zu der BG-Bürgschaft: Betreuung durch erfahrenen Firmenkundenbetreuer, der das Unternehmen im ersten Jahr begleitet. Das Programm BG-Start! fördert den Start in die Existenzgründung (Fokus auch auf Existenzgründung)
Bürgschaftsgemeinschaft Hamburg GmbH

High-Tech Gründerfonds

Deutschlandweiter Frühphaseninvestor für innovative, disruptive Technologien und neue Geschäftsmodelle; investiert in der Seedphase und unterstützt bei der Akquise von weiterem Kapital für Anschlussrunden
High-Tech Gründerfonds Management GmbH

Mikromezzanienfonds-Deutschland
Mezzaninkapital ist im rechtlichen Sinne eine Mischform aus Eigen- und Fremdkapital, bei der der Kapitalgeber allerdings weder Stimm- noch Einflussrecht hat. Antrag hierfür über BTG Beteiligungsgesellschaft Hamburg mbH
Mikromezzaninfonds Deutschland

Förderinstrument auf europäischer Ebene (KMU-Instrument)
Innovativen kleinen und mittelständischen Unternehmen bietet die Europäische Kommission im Rahmen des Horizon 2020 Programms ein Investment von bis zu 2,5 Millionen Euro sowie Unterstützung in Form von Business Coaching
Europäische Kommission

Staatlich geförderte Gründerwettbewerbe/Webfuture Award
Auch Gründerwettbewerbe stellen eine Möglichkeit dar, über das Preisgeld an finanzielle oder ähnliche Mittel zu gelangen
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
In Hamburg gibt es mit dem nextMedia.Elevator alljährlich DEN Gründer-Preis für die besten digitalen Startups der Metropolregion.

EIT digitale Herausforderung
Ein jährlicher Wettbewerb in den Bereichen Digitale Wirtschaft, Digital Cities, Digitale Wellness & Digitale Infrastruktur. Die „EIT digitale Herausforderung" bietet Zugang zu einem breiten Partnernetzwerk, Internationalisierungs-Unterstützung, die Teilnahme an einer Konferenz in Berlin, zusätzliche Werbung und Sichtbarkeit, sowie die Möglichkeit am EIT Digital-Accelerator (siehe: Accelerator-Programme) teilzunehmen. Der Gewinner jeder Kategorie erhält 50.000 Euro (die Seite existiert nur auf Englisch).
EIT Digital

Orientierung in Förderfragen
Unabhängige, individuelle und umfassende Beratung zu öffentlicher Förderung
Hamburgische Investitions- und Förderbank

Beratung/Coaching

Individuelle Beratung im Rahmen der Existenzgründung, z.B. bei Zuschussanträgen
WIRTSCHAFTS-SENIOREN-BERATEN - Alt hilft Jung - e.V.

Venture Capital & Business Angels

Venture Capital, in Deutschland auch als Wagnis- oder Risikokapital bekannt, stellt eine Investitionsform dar, bei der ein Investor dem Gründer Kapital im Austausch gegen eine Beteiligung an seinem Unternehmen zur Verfügung stellt. Es handelt sich hierbei um keine Kreditform, sondern eher um eine Art Entwicklungshilfe für Unternehmen. Der Investor geht hierbei ein hohes Risiko ein, da der Unternehmenserfolg nicht garantiert ist und die Möglichkeit besteht, dass er mit seiner Investition keinen Gewinn erwirtschaftet bzw. diese sogar gänzlich verliert. Der für die Kapitalbeteiligung geforderte Unternehmensanteil ist  abhängig davon, in welcher Lebenszyklus-Phase sich das finanzierte Unternehmen gerade befindet sowie die Unternehmensbewertung diese sind ausschlaggebend für das Investitionsrisiko, das der Investor eingeht.

Unterschieden wird bei Unternehmen in drei Lebenszyklus-Phasen: der Seed Stage, also die erste Unternehmens-Phase, in welcher das Risiko in der Regel am größten ist, da sich das Geschäftsmodell hier noch nicht als umsetzbar erwiesen hat. In der zweiten Phase, der Early Stage, ist die Geschäftsentwicklung bereits weiter fortgeschritten und es besteht ein geringeres Risiko, da die Realisierbarkeit bereits demonstrierbar ist. In der Later Stage, der dritten Phase, besteht am wenigsten Risiko, denn hier ist die Geschäftsidee umgesetzt, marktreif und erzielt erste Umsätze - der Erfolg ist sichtbar.

Oft geht eine Beteiligung auch über eine rein finanzielle Beteiligung hinaus und Informations-, Kontroll- und Mitspracherechte können ebenso Teil der Vereinbarung sein.

Business Angels investieren meistens in der frühen Unternehmensphase in Startups. Häufig investiert dieser als Einzelperson (z.B. ein erfolgreiche Unternehmer) und bezieht die Investitions-Summen aus seinem Privatvermögen. Ein Business Angel steht den Gründern darüber hinaus oft mit Expertise und ggf. weiteren relevanten Kontakten zur Seite.

Venture Capital
Was ist Venture Capital und für wen ist es wann interessant (Informationen zu den Beteiligungsphasen und -arten, Zusammenarbeitsgestaltung und praktische Tipps)
Hamburger Handelskammer

Übersicht Hamburger VC-Firmen

Eine Übersicht, der in Hamburg angesiedelten Kapitalbeteiligungsgesellschaften inklusive der Auskunft, in welcher Investitionsphase und in welche Branche investiert wird sowie Angaben zum Investitionsvolumen
Hamburger Handelskammer


VC-Kapitalsuche

Eine Datenbank, die die Suche nach einer passenden Beteiligungsgesellschaft unterstützt; inklusive umfassender Suchfunktionen 
BVK e.V.

Suche nach Beteiligungskapital
Suchfunktion die dabei hilft, mit möglichen Kapitalgebern in Kontakt zu treten
Bundesverband Deutscher Kapitalgesellschaften

VC-Informationen (Englisch)

Umfangreiche Informationen zu Investitions-Themen (Venture Capital, Private Equity, Infrastructure, Long Term Investors)
Invest Europe
Invest Europe stellt außerdem eine europaweite Investoren-Suchfunktion zur Verfügung

Interaktives Fund Book NOAH15 (Englisch)

Eine gute Übersicht über Venture Capital Firmen mit vielen zusätzlichen Informationen (Unternehmensbeschreibung, Unternehmenszahlen & KPIs, Ansprechpartner, Portfolio-Auswahl)
NOAH

Digital-Pioneers
Frühphasen VC Investor für innovative Internet Startups, der die Unternehmen als Partner mit Know-How in Technologie, Vertrieb/Marketing und Finanzen unterstützt
Digital-Pioneers

Business Angel Infos
Infos für Startups zum Thema Business Angel: Wen und wie finanziert der BA, Tipps zur Angel Finanzierung, Zuschuss für Wagniskapital (INVEST) und Expertenfragen
Business Angels Netzwerk Deutschland

Zuschuss für private Investoren (Business Angels)
Mit INVEST haben Business Angels, die sich mit mindestens €10.000 an einem digitalen Unternehmen beteiligen, die Möglichkeit, 20% ihrer Investition steuerfrei erstattet zu bekommen
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Venture Capital-Stammtisch Hamburg
Dieses Treffen findet jeden dritten Donnerstag im Monat statt. Inhaltliche Themen variieren, aber auch Startup bezogene Themen sind regelmäßig auf der Agenda
Handelskammer Hamburg

Inkubatoren und Accelerator-Programme

Ein Accelerator ist ein befristetes Programm, in dem bestehende, aber noch sehr junge Startup-Geschäftsmodelle nachhaltig weiterentwickelt werden. Wer den oft sehr selektiven Bewerbungsprozess erfolgreich besteht, kann sich auf eine Seed-Finanzierung und ein gutes Mentoren-Netzwerk gegen Abgabe eines geringen Firmenanteils freuen. Der Fokus liegt auf der Skalierung des Geschäftsmodells.

Ein Inkubator ist ein Programm zum Aufbau und zur Gründung neuer Startups. Sie sind meist auf einen bestimmten Markt ausgerichtet oder können aus etablierten Firmen heraus entstehen. Der Fokus liegt hierbei auf dem Hervorbringen von technischen Innovationen.

Dem Inkubator inhaltlich sehr nahe ist der sogenannte „Company-Builder“. Dieser bezeichnet eine Unterstützungsform, bei der sich der Investor aktiv in die Konzeptionsphase sowie die Entstehung eines Unternehmens einbringt und sich auch danach weiterhin an ihr inhaltlich beteiligt.

Accelerator-Programme

next media accelerator
Der next media accelerator ist ein sechsmonatiges Programm für 'mediennahe' Startups. Die Teilnahme beinhaltet u.a. die Betreuung durch erfahrene Gründer und Medien-Führungskräfte, Vernetzung mit den Hauptakteuren der europäischen Medienbranche und Bürofläche im betahaus Hamburg. Möglich sind bis zu 50.000 Euro Finanzierung
next media accelerator GmbH

Next Commerce Accelerator

Im Next Commerce Accelerator erhalten Startups mit Commerce-Fokus in einem sechsmonatigen Programm Unterstützung in allen Geschäftsbereichen durch namhafte Unternehmen und Mentoren sowie Arbeitsplätze im betahaus Hamburg. Eine Finanzierung von bis zu 50.000 Euro ist möglich
Next Commerce Accelerator

Next Logistics Accelerator
Der Next Logistics Accelerator bietet den Startups neben dem Kapital und einem 6-Monats-Accelerater Programm vor allem Zugang zum umfangreichen Logistiknetzwerk der Stadt. Rund 12.000 Unternehmen in der Metropolregion bilden eine Vielzahl von Möglichkeiten, um Produkte und Services im Markt zu testen.
Next Logistics Accelerator

Music WorX Accelerator
Der Music WorX ‪Accelerator unterstützt die Entwicklung von Musik-Startups und bringt diese mit Branchenkennern zusammen. Das Programm ist für drei Monate angesetzt und beinhaltet finanzielle Unterstützung für die Entwicklung des Geschäftsmodells, 3 Monate kostenfreies Arbeiten im betahaus Hamburg sowie Networking-Möglichkeiten bei der Reeperbahn Festival Conference 
Hamburg Kreativ Gesellschaft

Airbus BizLab Accelerator

Der BizLab Accelerator ist ein globales Programm zur Innovationsförderung für den Luftfahrtbereich. Bei diesem Programm arbeiten Startup-Unternehmen und Airbus-Entwickler auf einer gemeinsamen Plattform zusammen, um ihre innovativen Ideen gemeinsam in wirtschaftliche Erfolge umzusetzen 
Airbus

comdirect Start-up Garage

Intensive, beteiligungsfreie Unterstützung für FinTech Startup-Ideen bietet die comdirekt bank AG mit Co-Working-Space, technischen Ressourcen, Experten-Unterstützung, Kundenzugang, Infrastruktur und finanzieller Starthilfe
comdirect bank AG

Social Impact Lab

Das Stipendienprogramm Social Impact Start vom Social Impact Lab Hamburg bietet sozialinnovativen Gründern die Möglichkeit, Support, Mentoring und Co-Working Arbeitsplätze kostenfrei zu erhalten
Social Impact Lab Hamburg

Business Development Accelerator (BDA)
Der Accelerator unterstützt europäische digitale Unternehmen, um ihr Geschäft in Europa und darüber hinaus auszubauen. Für bis zu 24 Monaten können Startups von den maßgeschneiderten Unterstützungsangeboten, mit einem besonderen Schwerpunkt auf Zugang zum Markt und Finanzen, profitieren. Es müssen keine Unternehmensanteile abgegeben werden, allerdings fällt eine Support-Gebühr an (Diese Website existiert nur auf Englisch).
EIT Digital

German Accelerator
Unterstützung bei dem Eintritt in den US-Markt. Kostenlos und ohne Abgabe von Unternehmensanteilen werden Mentoren, Büroräume, ein Netzwerk sowie Wissen und Sachkenntnisse geboten. Der New Yorker Standort fokussiert sich u.a. auf Medien- und Werbegeschäftsmodelle (Diese Website existiert nur auf Englisch).
German Accelerator

Inkubatoren & Company Builder

20 Scoops
Berater, strategischer Investor und Wagniskapitalgeber mit Fokus auf junge Startups und bereits gegründete Unternehmen im digitalen Bereich. Bietet enge Zusammen-arbeit mit dem Campus am Standort in Chiang Mai (Thailand) sowie Zugang zum südostasiatischen Markt
20Scoops

Greenhouse Innovation Lab
Das Greenhouse Innovation Lab ist ein Inkubator von Gruner + Jahr, der interne und externe Gründer bei der Umsetzung ihrer Geschäftsidee unterstützt. Neben finanzieller Unterstützung erhalten Startups einen Zugang zu den G+J-Marken und Reichweiten, einen dreimonatigen Arbeitsplatz und Coaches aus den Bereichen Lean Start-up, Design Thinking und agiler Software-Entwicklung
Gruner + Jahr GmbH & Co KG

Hanse Ventures

Hanse Ventures ist ein Hamburger Company Builder, der eigene Geschäftskonzepte im Bereich Internet und Mobile entwickelt und diesen mit geeigneten Gründerteams umsetzt. Bei seinen Startups nimmt Hanse Ventures die Rolle eines institutionellen Co-Gründers ein und stellt Ressourcen, sein Netzwerk und Experten zur Verfügung
Hanse Ventures

TruVenturo
Der Hamburger Company Builder TruVenturo unterstützt internetbasierte, international skalierbare Geschäftsmodelle mit einem Seed-Investment und falls nötigt weiteren Investitionen sowie, wenn strategisch sinnvoll, mit einer Wachstumsfinanzierungen
TruVenturo

Crowdfunding / Crowdinvesting

Beim Crowdfunding schließen sich mehrere private Einzelpersonen als finanzielle Unterstützer zusammen, um Projekte, Produkte oder Geschäftsideen zu realisieren. Die Projekte werden über Online-Plattformen beworben. Der Onlineauftritt sollte zuvor gut durchdacht werden und beinhaltet auch die Nennung einer Mindestsumme, die es bis zu einem bestimmten Termin zu erreichen gilt. Wird diese Summe nicht erreicht, wird die jeweilige Aktion nicht realisiert und die Unterstützer bekommen ihr Geld zurück. Ziel ist kein finanzieller Gewinn, sondern die Realisierung von Aktionen, von denen man persönlich überzeugt ist.

Beim Crowdinvesting investieren viele Einzelpersonen (z.B. Mikroinvestoren oder Anleger) meist geringere Geldbeträge in ein junges Startup. Online-Plattformen dienen zur Bekanntmachung des Startups und ermöglichen die Transaktion der Investitionssummen. Bei positiver Geschäftsentwicklung erhalten die einzelnen Investoren eine Rendite ausbezahlt und profitieren so von dem Unternehmenserfolg.


Blogartikel über "Crowdfunding"

Crowdfunding Infoportal
Umfassende Informationen zu den Crowdfunding Arten, Plattformen, Rechtslage so-wie praktischer Tipps
Handelskammer Hamburg

Nordstarter
Crowdfunding Plattform für die Projekte von Hamburger Künstlern, Kreativen und Erfindern
Hamburg Kreativ Gesellschaft

Praxisbeispiel

Crowdfunding - Projektfinanzierung mit Social Media: Ein Praxisbeispiel des Netzwerkes Elektronischer Geschäftsverkehr (PDF-Broschüre)
eBusiness-Lotse HKS Handelskammer Hamburg Service GmbH

Crowdfunding Club
Regelmäßige Veranstaltung zum Ablauf und den Erfolgsfaktoren einer Crowdfunding-Kampagne sowie der Möglichkeit sich zu praktischen Themen mit den Teilnehmer auszutauschen 
Hamburg Kreativ Gesellschaft mbH

Weitere Möglichkeiten

Startup-Unterstützung besteht nicht nur aus direkter finanzieller Hilfe, es gibt auch noch andere Möglichkeiten. Hierunter fällt Bootstrappen, also der Verzicht auf externe Finanzierung und der Aufbau eines Startups aus eigenen finanziellen Mitteln. Diese Finanzierungsart ist besonders in der Anfangsphase eine verbreitete Finanzierungsform.

Auch die Beteiligung einer Einzelperson oder eines Unternehmens unter Verwendung von Leistungen anstatt direkter finanzieller Unterstützung ist möglich. Verbreitet sind in diesem Zusammenhang die Formen „Brain for Equity“ oder „Media for Equity“, bei der sich „Experten“ mit ihrem Wissen oder Medienunternehmen an Startups mit Medienleistungen beteiligen.

Darüber hinaus ist die Bezuschussung von speziellen Angeboten für Gründer und Gründungsinteressierten ebenfalls eine relevante Möglichkeit der Startup-Unterstützung:

Bootstrappen
Insider-Perspektive eines Hamburger Gründers mit praktischen Tipps
WiWo Gründer

Media for equity
Einblicke in die strategische Partnerschaft zwischen einem Hamburger Startup und einer renommierten Agentur
Hamburg Startups

Crowdsourcing
Über digitale Crowdsourcing Plattformen kann auf eine  Gruppe freiwilliger Unterstützer zugegriffen werden, die kreativen Input zu Projekten beitragen können
Übersicht Crowdsourcing Plattformen

hei. Coachingprogramm
Die Freie und Hansestadt Hamburg unterstützt die Teilnahme an dem Coaching-Programm für ExistenzgründerInnen mit einem Zuschuss in Höhe von € 500,- in Form von Wertschecks
hei. Existenzgründer Initiative

 

 

Zu den weiteren Kapiteln: