nextMedia.Hamburg fördert diese fünf innovativen Geschäftsideen zwischen Content und Tech

  • In diesem Jahr liegt der Fokus auf innovativen Content-Ideen, die auf KI basieren
  • Fünf Teams werden im fünften Batch des Inkubators gefördert
  • Die Teams erhalten neben einem Förderbudget auch Zugang zu Expert*innen aus dem Netzwerk von nextMedia.Hamburg

Hamburg, 05. Juni 2023 – Die Jury aus Branchenexpert*innen hat entschieden: Diese Ideen werden im fünften Batch des Förderprogramms von Juni bis Oktober gefördert.

Lida – Literature Data: Das Hamburger Team aus Lars Leipson und Sebastian Hermanns befasst sich mit drei Kernproblemen in der Literaturbranche: stark „hit”-getriebene Umsätze, steigender Kostendruck und mangelnde digitale Datenbereitschaft. Ihre Lösung: LIDA, eine KI-gestützte Datenplattform, die Vertrieben, Autor*innen, Verlagen und Agent*innen internationale Literaturdaten zugänglich macht, um Erfolgstreiber zu identifizieren.

Penemue: Gründer*innen Jonas Navid Al-Nemri und Sara Boukal leisten mit ihrem Team und Penemue einen großen Beitrag im Kampf gegen Hatespeech. Ihre KI-Lösung erkennt Hatespeech in 89 verschiedenen Sprachen und bietet die Möglichkeit für Einzelpersonen, sich sicher im digitalen Raum zu bewegen. Darüber hinaus erlaubt es Digitalplattformen und Unternehmen, einen großen Teil ihres Community Managements zu automatisieren.

oneGuide: Broschüren und Plaketten waren gestern: Mit oneGuide werden Städtetrips unterhaltsamer, informativer und barrierefreier. Die Hamburger Gründer*innen Wiebke Nadzeika und Marlon Lückert haben eine App entwickelt, in der Sehenswürdigkeiten mit zusätzlichen Informationen aus Audio Content und Augmented Reality versehen werden.

fuse.space: Wie können Creator sich im Kollaborationsprozess gegen IP-Diebstahl absichern? Ein Team aus Hamburger und Berliner Gründer*innen hat die Lösung: fuse.space! Auf ihrer Plattform wird der kreative Austausch sowie die Rechte am geistigen Eigentum mit Hilfe von Blockchcain in einem unabänderbaren Verlauf festgehalten und damit gegen Diebstahl oder unerlaubte Nutzung gesichert.

Anymate Me: Noch nie war es so leicht, Videos zu erstellen. Julia Leduc und Kay Law haben mit Anymate Me eine Lösung erarbeitet, die die Produktion von Videos automatisiert – präsentiert von einem KI-basierten, lebensechten Avatar, der die Bedienung durch Nutzer*innen erleichtern soll. Im Inkubator möchte das Team die text to sign Funktion entwickeln, den Avatar also in Gebärdensprache kommunizieren lassen, um Videos inklusiver zu gestalten. Im Gegensatz zu traditionellen Produktionsweisen ist Anymate Me bis zu 15 Mal schneller und um 95% günstiger.

Die Jury bestand in diesem Jahr aus Ruth Betz (Blue Engine Collaborative), Mirja Meyer (Jung von Matt), Karsten Schwaiger (Amt Medien, BKM Hamburg), Colin Hauer (Hörbuch Hamburg Verlag) und Kemal Görgülü (Arte).

„Der fünfte Batch von Media Lift steht eindeutig unter dem Zeichen von KI“, sagt Bruno Marks, Programmmanager des Inkubators von nextMedia.Hamburg über die Teams, die dieses Jahr gefördert werden. „Kaum eine Branche kann sich den Veränderungen entziehen, die die Potenziale von künstlicher Intelligenz angestoßen haben, aber insbesondere für die Content-Branche sind die Anwendungen so vielfältig wie in fast keiner anderen Branche. Wir sind unglaublich gespannt darauf, wie sich die fünf vielversprechenden Geschäftsideen, die wir dieses Jahr fördern, im Laufe des Inkubators entwickeln werden. Und wir sind voller Vorfreude auf die Veränderungen, die damit in der Hamburger Medienbranche in Gang gesetzt werden.“

Die Teams können sich auf eine finanzielle Förderung in Höhe von 15.000 Euro freuen und werden zudem durch Arbeitsplätze, intensives Mentoring und Coaching durch Brancheninsider*innen unterstützt. Das viermonatige Programm des Inkubators wird dabei individuell auf die Teilnehmenden ausgerichtet.

Alle Vorteile für Gründer*innen auf einen Blick

– finanzielle Förderung von bis zu 15.000 Euro pro Team – Nähe zur Start-up-Szene und Austausch mit anderen Gründer*innen

– persönliche Betreuung durch Team-Pat*innen

– professionelles Coaching, Pitch Training und Teambuilding-Workshops von Expert*innen

– wertvolles Methoden-, Fach und Marktwissen

– Kontakt zu Expert*innen, Entscheider*innen und VCs

– Zugang zu Anschlussprogrammen der Partnerinitiativen von nextMedia.Hamburg

Über nextMedia.Hamburg:
nextMedia.Hamburg ist die erste Anlaufstelle und Innovationsförderung für die Hamburger Medien- und Digitalbranche. Ihr Ziel ist es, Hamburgs Spitzenposition als Medien- und Digitalstandort auszubauen. Dazu fördert die Initiative mit unterschiedlichen (Innovations-) Programmen, Events und Inhalten zukunftsfähige Geschäftsmodelle an der Schnittstelle von Content zu Technologie. nextMedia.Hamburg wird von der Freien und Hansestadt Hamburg getragen und ist Teil der Hamburg Kreativ Gesellschaft. Weitere Informationen zur Initiative unter www.nextmedia-hamburg.de.
Pressekontakte:

Theresa von Hurter

Faktor 3 AG

+49 40-67 94 46 191

t.vonhurter@faktor3.de


 

 

Paula Lauterbach

nextMedia.Hamburg

+49 40-23 72 435 68

paula.lauterbach@nextmedia-hamburg.de
Weitere Artikel
Predictions 2024

Predictions 2024

Das Format Predictions 2024 zeigt die relevantesten Technologien, Innovationen und Trends der Medienbranche für das Jahr 2024 auf.

Mehr lesen
scoopcamp_Fotocredi nextMedia.Hamburg/Laura Müller

Übersicht unserer Angebote für Journalist*innen

Du bist Journalist*in und möchtest mit deiner Geschäftsidee ein eigenes Medienunternehmen aufbauen? Du suchst nach Inspiration oder Orientierung um dein eigenes Projekt voranzubringen oder du möchtest dich mit anderen Journalist*innen vernetzen? Wir haben für dich Angebote für Journalist*innen von nextMedia.Hamburg und der Hamburg Kreativ Gesellschaft gesammelt.

Mehr lesen
20 Trends für die Content- und Techbranche 2024 - Jetzt die Predictions entdecken!
This is default text for notification bar