Martin Heller beim VR Bootcamp von nextMedia.Hamburg.

Hamburg betritt virtuelle Welt

VR-Experten & Studenten erarbeiten gemeinsame Prototypen

| | XR

Der Virtual-Reality-Sektor wächst stetig und wird gerade für Content-Produzenten zunehmend interessant. Auch in Hamburg entstehen rund um die Technologie immer mehr Geschäftsmodelle und Projekte. Um diese Entwicklung noch weiter voranzutreiben, ruft nextMedia das VR Prototyping Lab ins Leben. Im Lab entwickeln ambitionierte Studenten mit Unterstützung von Branchenexperten ein Semester lang VR-Prototypen für Medien-Unternehmen.

Hamburg ist aus verschiedenen Gründen als VR-Hotspot prädestiniert: Die städtische Politik fördert die Startup-Infrastruktur durch Events wie den nextReality.Contest und Initiativen wie den Verein nextReality.Hamburg, der seit November 2017  die zukunftsorientierte Planung der Stadt Hamburg im VR-Bereich vorantreibt. Außerdem sitzen in Hamburg bereits spannende Unternehmen wie SpiceVRNOYS VR oder Nerdindustries, die sich seit Jahren einen Namen in der deutschen VR-Szene machen und sich im Speicher M28 zu einem VR Headquarter zusammengeschlossen haben, das sich gemeinsam mit dem VR-Transferzentrum der HAW Hamburg zum größten VR Hub Europas entwickelt. Man sieht, VR treibt Hamburg um und auch nextMedia nahm sich dem Thema im vergangenen Jahr im Rahmen des VR Bootcamp  bereits intensiver an. Dort trafen sich Hamburger Media Worker aus den Bereichen Marketing, Gaming und Journalismus, um zu diskutieren, wie mit VR-/AR-/MXR-Technologien Geld verdient werden kann. Durch Impulsvorträge und Vorstellung unterschiedlicher Cases, sowie dem Mix aus Experten verschiedenster Branchen  wurde ein nachhaltiger Erfahrungsaustausch für die verschiedenen VR-Spezialisten ermöglicht. Knapp ein Jahr später wollen wir VR in Hamburg weiter vorantreiben und wagen den nächsten Schritt in der virtuellen Welt.

nextMedia.Hamburg startet VR Prototyping Lab


nextMedia.Hamburg organisiert mit dem VR Prototyping Lab eine innovationsfördernde Plattform für experimentierfreudige Content-Unternehmen und ambitionierte Studenten. Hierbei stellen die Unternehmen eine Problemstellung oder Idee vor, von der sie sich neue Möglichkeiten in VR erhoffen. Studierende aus den Bereichen Softwareentwicklung und Informationssysteme der Universität Hamburg und dem Bereich Design, Medien und Information der HAW entwickeln dann in nur einem Semester testbare VR-Prototypen für ihr Partnerunternehmen. Dabei werden sie von namhaften Mentoren der Hochschulen und dem Verein nextReality.Hamburg unterstützt.

Das VR Prototyping Lab zielt auf die Etablierung innovationsfördernder Strukturen für den Hamburger Medien- und Digitalstandort ab. Durch die frühzeitige Vernetzung von VR-affinen High Potentials aus den Hochschulen mit Content produzierenden Unternehmen entsteht eine Symbiose, von der beide Seiten durch Wissensaustausch langfristig profitieren. Mit dem Lab werden außerdem die Hürden für das Experimentieren mit VR gesenkt und Unternehmen ermutigt, Anwendungsmöglichkeiten zu testen und dann strategisch in die Technologie zu investieren.

Das VR Prototyping Lab erstreckt sich zeitlich über das gesamte Wintersemester 2018/2019 und feiert im Herbst seinen offiziellen Auftakt in Form eines Barcamps. Die Studierenden und die Partner-Unternehmen treffen erstmals aufeinander und tauschen ihre Vorstellungen und Ideen in den Themenfeldern Medien, Entertainment, Werbung/Marketing und Games aus. Zielvorgabe ist die Bildung drei studentischer Teams, die während der Prototyping-Phase kontinuierlich an der Entwicklung der Prototypen für ihr jeweiliges Partner-Unternehmen arbeiten. Über die Projektbegleitung und das Know-how der Experten hinaus wird im Lab auch die notwendige Hardware zur Verfügung gestellt. Als physischer Ort des Labs dient das oben bereits erwähnte, brandneue VR Transfercenter der HAW im Kreativspeicher M28 in der Speicherstadt, wodurch der VR Hub außerdem dauerhaft in das Hamburger Medieninnovationssystem eingegliedert wird.

Wir sind gespannt auf die Entwicklungen im VR Prototyping Lab und werden euch über erste Ergebnisse und Take-aways des Projekts regelmäßig hier im Blog sowie auf FacebookTwitter und Instagram auf dem Laufenden halten. Habt ihr oder seid ihr selbst bei einem Unternehmen, für das das VR-Prototyping Lab interessant sein könnte? Dann schickt gerne eine Mail an j.addiks(at)faktor3.de. Wir freuen uns, von euch zu hören!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on print
Weitere Artikel

Journalismus in Corona-Zeiten: Wenn schnelles Handeln große Wirkung zeigt

Im März und Mai haben wir mit dem Förderprogramm Fast Mover auf die Folgen der Corona-Pandemie reagiert und kreativen Medienmacher*innen bei der Weiterentwicklung und Umsetzung ihrer zukunftsgerichteten Ideen finanziell unter die Arme gegriffen. Höchste Zeit, wieder einen Blick auf die geförderten Projekten zu werfen: Wie sind die Unternehmen mit den Herausforderungen der Pandemie umgegangen, welche Maßnahmen haben sich bewährt und was ist aus ihren Projekten geworden?

Mehr lesen

Die wichtigsten Trends der Audio-Nutzung

An dem Megatrend Podcast kommt dieser Tage niemand mehr vorbei und auch darüber hinaus steigt die Nutzung von Audio-Angeboten weiter. Wir haben die wichtigsten Entwicklungen des deutschen Audiomarktes für euch zusammengefasst. Die Zahlen sind eindeutig: Der Audio-Markt boomt.

Mehr lesen

Content Foresight Health: Ein Blick hinter die Kulissen

Wie angedacht erarbeiteten Teilnehmer*innen von Bauer Media Group, BKK VBU, Carlsen Verlag, Eppendorf AG, MaibornWolff, DER SPIEGEL und VIA AG in den letzten Wochen konkrete Zukunftsszenarien und entwickelten auf dieser Grundlage Ansätze für Produkte, die die Content- und Health-Branche zusammenführen. Wie die interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Projektbeteiligten konkret aussah, haben wir im Blog festgehalten.

Mehr lesen

Jeff Jarvis skizziert beim scoopcamp 2020 die Zukunft der Medienbranche

Medien müssen besser zuhören und offener gegenüber neuen Formen von Journalismus sein. Das ist eine zentrale Erkenntnis der diesjährigen Innovationskonferenz für Medien, die erstmals als hybride Live-Veranstaltung durchgeführt wurde. In Keynotes, Panels und Masterclasses diskutierten die Teilnehmer*innen digital und vor Ort über aktuelle Herausforderungen und Innovationen der Medienlandschaft. Wir haben den abwechslungsreichen Nachmittag im Blog zusammengefasst.

Mehr lesen

Wie man Leser*innen zu Kund*innen macht

Alexandra Borchardt ist Journalistin, Dozentin und Autorin in Hamburg. Aktuell beschäftigt sie sich tiefgreifend mit dem Thema der digitalen Transformation im Qualitätsjournalismus. Am 24. September leitete Sie im Rahmen des scoopcamp 2020 eine Masterclass zum Thema künftiger Monetarisierungsmöglichkeiten im Online-Journalismus.

Mehr lesen

Die Medien im Corona-Zeitraffer

Medien sind wichtig, heißt es in Sonntagsreden – aber Geld mit Journalismus zu verdienen wird immer schwieriger. Corona verstärkt diesen Zwiespalt: Die Anzeigenerlöse brechen dramatisch ein, zugleich gelten Medien als letzte Bastion gegen Scheinwahrheiten und regelrechte Lügengebäude. Welche Ideen können den Journalismus jetzt noch retten?

Mehr lesen
X