Martin Heller beim VR Bootcamp von nextMedia.Hamburg.

Hamburg betritt virtuelle Welt

VR-Experten & Studenten erarbeiten gemeinsame Prototypen

| | XR

Der Virtual-Reality-Sektor wächst stetig und wird gerade für Content-Produzenten zunehmend interessant. Auch in Hamburg entstehen rund um die Technologie immer mehr Geschäftsmodelle und Projekte. Um diese Entwicklung noch weiter voranzutreiben, ruft nextMedia das VR Prototyping Lab ins Leben. Im Lab entwickeln ambitionierte Studenten mit Unterstützung von Branchenexperten ein Semester lang VR-Prototypen für Medien-Unternehmen.

Hamburg ist aus verschiedenen Gründen als VR-Hotspot prädestiniert: Die städtische Politik fördert die Startup-Infrastruktur durch Events wie den nextReality.Contest und Initiativen wie den Verein nextReality.Hamburg, der seit November 2017  die zukunftsorientierte Planung der Stadt Hamburg im VR-Bereich vorantreibt. Außerdem sitzen in Hamburg bereits spannende Unternehmen wie SpiceVRNOYS VR oder Nerdindustries, die sich seit Jahren einen Namen in der deutschen VR-Szene machen und sich im Speicher M28 zu einem VR Headquarter zusammengeschlossen haben, das sich gemeinsam mit dem VR-Transferzentrum der HAW Hamburg zum größten VR Hub Europas entwickelt. Man sieht, VR treibt Hamburg um und auch nextMedia nahm sich dem Thema im vergangenen Jahr im Rahmen des VR Bootcamp  bereits intensiver an. Dort trafen sich Hamburger Media Worker aus den Bereichen Marketing, Gaming und Journalismus, um zu diskutieren, wie mit VR-/AR-/MXR-Technologien Geld verdient werden kann. Durch Impulsvorträge und Vorstellung unterschiedlicher Cases, sowie dem Mix aus Experten verschiedenster Branchen  wurde ein nachhaltiger Erfahrungsaustausch für die verschiedenen VR-Spezialisten ermöglicht. Knapp ein Jahr später wollen wir VR in Hamburg weiter vorantreiben und wagen den nächsten Schritt in der virtuellen Welt.

nextMedia.Hamburg startet VR Prototyping Lab


nextMedia.Hamburg organisiert mit dem VR Prototyping Lab eine innovationsfördernde Plattform für experimentierfreudige Content-Unternehmen und ambitionierte Studenten. Hierbei stellen die Unternehmen eine Problemstellung oder Idee vor, von der sie sich neue Möglichkeiten in VR erhoffen. Studierende aus den Bereichen Softwareentwicklung und Informationssysteme der Universität Hamburg und dem Bereich Design, Medien und Information der HAW entwickeln dann in nur einem Semester testbare VR-Prototypen für ihr Partnerunternehmen. Dabei werden sie von namhaften Mentoren der Hochschulen und dem Verein nextReality.Hamburg unterstützt.

Das VR Prototyping Lab zielt auf die Etablierung innovationsfördernder Strukturen für den Hamburger Medien- und Digitalstandort ab. Durch die frühzeitige Vernetzung von VR-affinen High Potentials aus den Hochschulen mit Content produzierenden Unternehmen entsteht eine Symbiose, von der beide Seiten durch Wissensaustausch langfristig profitieren. Mit dem Lab werden außerdem die Hürden für das Experimentieren mit VR gesenkt und Unternehmen ermutigt, Anwendungsmöglichkeiten zu testen und dann strategisch in die Technologie zu investieren.

Das VR Prototyping Lab erstreckt sich zeitlich über das gesamte Wintersemester 2018/2019 und feiert im Herbst seinen offiziellen Auftakt in Form eines Barcamps. Die Studierenden und die Partner-Unternehmen treffen erstmals aufeinander und tauschen ihre Vorstellungen und Ideen in den Themenfeldern Medien, Entertainment, Werbung/Marketing und Games aus. Zielvorgabe ist die Bildung drei studentischer Teams, die während der Prototyping-Phase kontinuierlich an der Entwicklung der Prototypen für ihr jeweiliges Partner-Unternehmen arbeiten. Über die Projektbegleitung und das Know-how der Experten hinaus wird im Lab auch die notwendige Hardware zur Verfügung gestellt. Als physischer Ort des Labs dient das oben bereits erwähnte, brandneue VR Transfercenter der HAW im Kreativspeicher M28 in der Speicherstadt, wodurch der VR Hub außerdem dauerhaft in das Hamburger Medieninnovationssystem eingegliedert wird.

Wir sind gespannt auf die Entwicklungen im VR Prototyping Lab und werden euch über erste Ergebnisse und Take-aways des Projekts regelmäßig hier im Blog sowie auf FacebookTwitter und Instagram auf dem Laufenden halten. Habt ihr oder seid ihr selbst bei einem Unternehmen, für das das VR-Prototyping Lab interessant sein könnte? Dann schickt gerne eine Mail an j.addiks(at)faktor3.de. Wir freuen uns, von euch zu hören!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on print
Weitere Artikel

Antwort auf die Corona-Pandemie: Das scoopcamp erfindet sich neu

Streamingdienste haben in der Corona-Krise Hochkonjunktur – doch wie gut kennt der Algorithmus die Interessen und Vorlieben der Nutzer*innen wirklich? Unser newTV-Report, der in Zusammenarbeit mit dem Umfrageinstitut Civey durchgeführt wurde, zeigt unter anderem: Die Empfehlungssysteme von Streamingdiensten sind durchaus verbesserungswürdig, insbesondere das ältere Publikum zeigt sich größtenteils unzufrieden.

Mehr lesen

MEDIA LIFT startet digital in die nächste Runde

Nach einem erfolgreichen ersten Durchgang im vergangenen Jahr fördern wir mit unserem Inkubator MEDIA LIFT nun schon zum zweiten Mal innovative Geschäftsideen aus den Bereichen Content und Technologie. Welche Teams sich mit welchen Ideen für die Teilnahme qualifizieren konnten und was die Teams von Batch 2 in der ersten von insgesamt 18 Wochen erleben durften, haben wir für euch in diesem Beitrag zusammengefasst.

Mehr lesen

Wie die Fast Mover den Journalismus in der Krise stärken

Mit unserem neuen Förderprogramm Fast Mover unterstützen wir kreative Medienmacher*innen bei der Weiterentwicklung und Umsetzung ihrer innovativen Ideen mit 3.000 € pro Team. Der Fokus liegt dabei auf Projekten, die Lösungsansätze für aktuelle Herausforderungen des Journalismus verfolgen – in Krisenzeiten und darüber hinaus. Wie diese konkret aussehen und woran die Teams jetzt arbeiten, verraten wir euch in diesem Beitrag.

Mehr lesen

Tabea Grzeszyk (Hostwriter) über aktuelle Herausforderungen des Journalismus

Hostwriter vernetzt Journalist*innen in über 150 Ländern und ermöglicht auf diese Weise neue Perspektiven und mehr Diversität in den Medien. Da verwundert es nicht, dass das deutsche Start-up gerade jetzt besonders gefragt ist. Wir haben uns mit Tabea Grzeszyk, Co-Founderin und CEO von Hostwriter, über die aktuellen Herausforderungen, die Zukunft des Journalismus und den richtigen Zeitpunkt für die Entwicklung von Ideen unterhalten.

Mehr lesen

newTV-Report zeigt Bewegtbild-Trends auf

Streamingdienste haben in der Corona-Krise Hochkonjunktur – doch wie gut kennt der Algorithmus die Interessen und Vorlieben der Nutzer*innen wirklich? Unser newTV-Report, der in Zusammenarbeit mit dem Umfrageinstitut Civey durchgeführt wurde, zeigt unter anderem: Die Empfehlungssysteme von Streamingdiensten sind durchaus verbesserungswürdig, insbesondere das ältere Publikum zeigt sich größtenteils unzufrieden.

Mehr lesen
X