MEDIA LIFT-Team Space Walk war bei der SIGGRAPH 2019 zu Gast.

MEDIA LIFT-Team Space Walk berichtet von der SIGGRAPH

Auf Tuchfühlung mit Hollywood

| | Update Inkubator

Neben den Besuchen auf der devcom und gamescom hatten die letzten Wochen für das MEDIA LIFT-Team Space Walk noch jede Menge mehr zu bieten. Ein Highlight war da sicher auch der Besuch der SIGGRAPH 2019, bei der Team-Mitglied Eike Langbehn den eigenen Prototypen vorführte. Was er in Los Angeles erleben durfte und wie der Prototyp funktioniert, hat er in diesem Gastbeitrag festgehalten.

Gemeinsam mit unserem Mentor Prof. Dr. Frank Steinicke von der Universität Hamburg, flog ich Ende Juli für eine Woche nach Los Angeles, um Redirected Walking, unsere neuartige Technologie, die natürliche Fortbewegung in Virtual Reality ermöglicht, auf der SIGGRAPH vorzustellen. Für uns von Space Walk eine tolle Gelegenheit, unseren aktuellen Prototypen im kompetitiven Umfeld des „Emerging Technologies“-Programms auszustellen, gilt die SIGGRAPH schließlich nicht umsonst als die weltweit größte und älteste Konferenz im Bereich Computergrafik. Jährlich treffen sich dort Experten aus Wissenschaft und Praxis, um sich über Animation, CGI, Visual FX und Rendering auszutauschen. Traditionell ist dort vor allem die Film- und Games-Branche zahlreich vertreten.

Rotationen und nicht-euklidische Geometrie

Unser Prototyp, mit dem wir angereist waren, demonstrierte vor Ort unsere Redirected Walking Technologie. Im Rahmen einer etwa sechsminütigen VR Experience mussten die Testpersonen ein 45m² große Raumstation erkunden und Rätsel lösen – während sie sich in einem physischen Bereich von 4×4 Metern bewegten. Verschiedene Techniken (Impossible Spaces, Rotation Gains, Bending Gains) sorgten in der Zwischenzeit dafür, dass die Testnutzer*innen niemals gegen die Ränder des Trackingbereichs stießen. So wurde beispielsweise die virtuelle Welt subtil um sie herum gedreht, während sie damit beschäftigt waren, Gegenstände von einer Wand zur anderen zu bringen. Das Einsetzen von Rotationen ermöglichte zudem, dass Spieler*innen in einem Gang entlangliefen, gleichzeitig aber geschickt zurück zur Mitte des Trackingbereichs geleitet wurden. Zusätzlich dazu setzte unser Prototyp auch noch nicht-euklidische Geometrie ein, um Räume zu schaffen, die es in der Realität gar nicht gibt.

Die VR-Nutzer*innen selbst bekamen von all dem gar nichts mit. Das Beobachten und Verstehen der Technologie funktionierte da schon besser als Außenstehender. Denn damit auch jeder nachempfinden konnte, was bei uns am Stand gerade passiert, hatten wir die virtuelle Umgebung auf den Boden unter die Spieler*innen projiziert. So hatten Beobachter*innen die Möglichkeit, direkt zu sehen, wie sich die Welt um die Spieler*innen herum dreht.

Feedback und Kontakte

Insgesamt war der SIGGRAPH-Besuch in Übersee auf jeden Fall ein voller Erfolg! Über 300 Personen probierten unseren Prototyp an fünf Tagen aus und wir selbst konnten unheimlich viel Feedback sammeln –  überwiegend positives! All diejenigen, die die Anwendung ausprobierten, zeigten sich davon begeistert, wie gut die Technologie schon funktioniert und welche Möglichkeiten sie eröffnet. Darüber hinaus konnten wir natürlich auch Kontakte zu interessierten Entwicklern und potenziellen Kunden knüpfen, die für uns noch sehr wertvoll werden könnten.

Zum Autor: Eike Langbehn ist Mitglied des MEDIA LIFT-Teams Space Walk und zuständig für Technologieentwicklung. Zuvor arbeitete er in einem Forschungsprojekt an der Universität Hamburg, wo er die wissenschaftlichen Grundlagen für Redirected Walking legte.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on print
Weitere Artikel

Content meets Health: Zukunftsforschung wichtiger denn je

Im Rahmen des Programms Content Foresight blicken wir zusammen mit Innovationstreiber*innen der Branche in die Zukunft der Mediennutzung an der Schnittstelle zu anderen Themenfeldern. Nach dem Schwerpunkt Mobilität im vergangenen Jahr, widmen wir uns 2020 der Gesundheitsbranche. Wir möchten gemeinsam mit Health- und Medienunternehmen untersuchen, wie sich Produktion und Rezeption von Content rund um das Thema Gesundheit in Zukunft verändern.

Mehr lesen

Corona-Krise? Die Chance für kreative Digital-Angebote!

Wo man auch hinschaut finden sich neue, digitale Angebote, die als Antwort auf die gegenwärtige Pandemie verstanden werden können. Gleichzeitig wird die Nutzung vieler bereits vorhandener Service-Angebote vergünstigt angeboten. Wir haben für euch spannende Cases zusammengestellt, die beispielhaft aufzeigen, wie auf die derzeitige Situation reagiert wird und warum die jetzige Situation auch eine Chance sein kann.

Mehr lesen

Hilfe in Zeiten der Corona-Pandemie

Abgesagte Veranstaltungen, leere Konferenzräume, sich wandelnde Geschäftsprozesse – die Verbreitung des neuartigen Coronavirus stellt auch die Medien- und Digitalwirtschaft vor enorme Herausforderungen. Die wirtschaftlichen Auswirkungen sind sowohl für Solo-Selbstständige als auch Unternehmen deutlich spürbar und gefährden mitunter ganze Existenzen. Was es jetzt zu beachten gilt und wo Betroffene Hilfe finden, zeigen wir euch in dieser Übersicht. Der Artikel wird fortlaufend aktualisiert.

Mehr lesen

newTV Kongress 2020 abgesagt

In Anbetracht der zunehmenden Verbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 hat nextMedia.Hamburg in Absprache mit den örtlichen Behörden entschieden, den newTV Kongress 2020 abzusagen. Selbstverständlich wird der Kartenpreis in allen Fällen rückerstattet.

Mehr lesen
Was bei BotTalk, WUNDERPARC und Co. zuletzt alles passiert ist, verraten wir euch in diesem MEDIA LIFT Update.

Was wurde eigentlich aus …?

Der Graduation Pitch im Oktober vergangenen Jahres bedeutete für die MEDIA LIFT Teams von Batch 1 das Ende einer sehr aufregenden und lehrreichen Zeit. Exakt 134 Tage sind seitdem nun vergangen und die Teams haben ihre ersten Schritte außerhalb des geschützten Inkubator-Raums gmeacht. Was bei BotTalk, WUNDERPARC und Co. zuletzt alles passiert ist, verraten wir euch in diesem MEDIA LIFT Update.

Mehr lesen

Schlecky Silberstein zu Gast beim newTV Kongress 2020

Am 26. März wird Schlecky Silberstein in einem Fireside-Chat mit Dr. Carsten Brosda, Senator der Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg, über die Zukunft von Fernsehen und Gesellschaft diskutieren. Wir haben uns im Vorfeld der Bewegtbild-Konferenz mit ihm über Social-Media-Algorithmen, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und TV-Quoten unterhalten.

Mehr lesen
X