Dokumentation SPACE

Neuzugang für den nextMedia.Beirat

| | Beirat
| Blog

Wir begrüßen im nextMedia.Beirat: Carina Laudage, Geschäftsführerin & CPO bei Grunder + Jahr, Johannes Vogel, Chief Product & Revenue Officer Stern | GEO | Capital, Christian Röpke Geschäftsführer &CPO der ZEIT Verlagsgruppe und Thorsten Freese CEO sowie Angela Broer General Manager Operations der Believe Group Germany.

Wir freuen uns, Wissen aus der ZEIT Verlagsgruppe, Gruner + Jahr und Believe Group Germany, drei großen und für die Stadt prägenden Unternehmen, bündeln zu können und gemeinsam mit dem Beirat auch weiterhin strategisch und innovativ an der Weiterentwicklung des Medien- und Digitalstandorts Hamburg arbeiten.

Wir haben die neuen nextMedia.Beiratsmitglieder gebeten sich vorzustellen und mit uns ihre Vision für Hamburg als Standort für Content mit Tech zu teilen.

Christian Röpke

Christian Röpke, Geschäftsführer & CPO ZEIT Verlagsgruppe

Was ist für Dich besonders spannend an der Arbeit im nextMedia.Beirat?

“Ich finde es besonders spannend, als nextMedia.Beiratsmitglied jetzt Teil einer Initiative zu sein, die eine wichtige Rolle bei der Förderung und Vernetzung der digitalen Medien- und Kreativwirtschaft in Hamburg einnimmt und die das Ziel verfolgt, mit vielen Aktionen, Kooperationen und Projekten die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes zu stärken. Und ich freue mich sehr auf den Austausch mit den großartigen Kolleginnen und Kollegen im Beirat.”  

An welchen Themen arbeitest Du gerade und freust Dich über Austausch?

“Die Liste ist lang. Aber für den Austausch würde ich aktuell alle Fragen und Themen rund um AI hervorheben. Sowie zielführende Innovationsförderung und wie wir darüber neue Ideen aus der Region erfolgreich in unsere Wertschöpfung integrieren können.”

Was wünscht Du Dir für die City of Content Hamburg?

“Dass uns die guten Ideen nie ausgehen.”

Angela Broer, General Manager Operations, Believe Group Germany

Was ist für Dich besonders spannend an der Arbeit im nextMedia.Beirat?

Der nextMedia.Beirat vereint spannende Mitglieder aus verschiedensten Medienbereichen. Ich freue mich auf Vernetzung und Austausch mit den anderen Beiräten und die gemeinsame Fokussierung auf den Standort Hamburg.

An welchen Themen arbeitest Du gerade und freust Dich über Austausch?

Ich verantworte unter anderem unseren HR-Bereich und das Recruiting. Entsprechend steht das Thema „Talent Acquisition“ und das damit verbundene Employer Branding, auch für den Standort Hamburg, weit oben auf meiner Prioritätenliste. Zudem interessieren mich laufende und zukünftige Transformationsprozesse, sei es auf der Content- oder auf der Organisationsseite.

Was wünscht Du Dir für die City of Content Hamburg?

Ich wünsche mir für die City of Content Hamburg eine noch größere Visibilität, insbesondere für das Thema Musik, gerade da es sich um einen wachsenden Markt handelt. 

Gleichzeitig sehe ich Potential darin, die Kräfte im Medienbereich weiter zu bündeln und innovative Content-Angebote zu schaffen. Durch eine intensivere Zusammenarbeit können wir die Content- und Medienlandschaft in Hamburg stärken und die Stadt weiter als führenden Standort für kreative Inhalte positionieren.

angela broer
thorsten_freese_web

Thorsten Freese, CEO, Believe Group Germany

Was ist für Dich besonders spannend an der Arbeit im nextMedia.Beirat?

Ich freue mich sehr darauf, Teil des nextMedia.Beirats zu werden, da ich einen konstruktiven Austausch mit Expertinnen und Experten kreativer Branchen erwarte. Besonders gespannt bin ich auf den Dialog mit der Politik. Die Aufstellung von nextMedia.Hamburg erscheint mir gut geeignet, um hier einen Impact zu erzielen.

An welchen Themen arbeitest Du gerade und freust Dich über Austausch?

Das Ziel von Believe besteht darin, lokale Künstlerinnen und Künstler zu entdecken und zu entwickeln und somit weniger von Musikimporten abhängig zu sein. Entsprechend setze ich mich für eine zielgerichtete Förderung der hiesigen Kreativszene ein. Leider haben wir noch keine passenden Rahmenbedingungen implementiert, um lokale Artists und Creators bestmöglich zu unterstützen. Auch vor diesem Hintergrund bin ich gespannt auf neue Impulse aus den benachbarten Content-Branchen und freue mich auf den Austausch.

Was wünscht Du Dir für die City of Content Hamburg? 

Mein Wunsch ist, dass die Hamburger Medien- und Digitalbranche eine noch größere Sichtbarkeit erlangt. Diese kreativen Branchen verdienen gerade im Vergleich zu einigen anderen lokalen Wirtschaftszweigen eine höhere Aufmerksamkeit, auch weil sie zu einem positiven und zukunftsgewandten Profil von Hamburg beitragen.

Johannes Vogel, Chief Product & Revenue Officer Stern | GEO | Capital

Was ist für Dich besonders spannend an der Arbeit im nextMedia.Beirat?

Der regelmäßige Austausch mit Kollegen aus der Digital- und Medien-Branche empfinde ich als sehr wertvoll. Darüber hinaus daran mitzuwirken, Innovation zu fördern und diesbezügliche Verbindungen zu knüpfen reizt mich zusätzlich.

An welchen Themen arbeitest Du gerade und freust Dich über Austausch?

Wir bauen derzeit die gesamte Verlagsorganisation sowie alle digitalen Produkte von Stern, GEO und Capital komplett neu auf. Zu ähnlichen Vorhaben – insbesondere journalistische Paid-Content-Angebote erfolgreich zu machen – gibt es gerade am Medienstandort Hamburg ja gleich mind. 2 gute Beispiele. Davon können wir einiges lernen und wollen dann gerne der Dritte werden. 😉 Der Austausch darüber mit weiteren Playern aus der Medien- und Digitalbranche im Rahmen von nextMedia.Hamburg kann hier nur hilfreich für alle Beteiligten sein. Wir haben alle das gleiche Interesse: Gute journalistische Produkte und Angebote im Digitalen, die auch wirtschaftlich funktionieren, sind elementar für unsere demokratische Gesellschaft.

Was wünscht Du Dir für die City of Content Hamburg?

Dass sie bald ein weiteres erfolgreiches journalistisches Paid-Content-Angebot hat, welches überregionale Relevanz entwickelt. Und dies auch deswegen gelingt, weil die Vernetzung und Förderung von innovativen Ideen über nextMedia.Hamburg einen starken Beitrag dazu stiftet und alle davon profitieren.

Johannes Vogel-Portrait.quer
carina_laudage_web

Carina Laudage, Geschäftsführerin & CPO bei G+J

Was ist für Dich besonders spannend an der Arbeit im nextMedia.Beirat? 

Für mich ist die Arbeit im nextMedia.Beirat besonders spannend, weil sie die Möglichkeit bietet, aktiv an der Gestaltung der digitalen Medienlandschaft in Hamburg teilzunehmen. Als Teil eines Netzwerks von führenden Akteuren in der Medien- und Digitalwirtschaft haben wir die Chance, gemeinsam an innovativen Lösungen und zukunftsfähigen Strategien für unsere Branche zu arbeiten.
Der Beirat bietet einen Raum für inspirierenden Austausch und kreative Ideen, in dem wir Herausforderungen erkennen und überwinden können. Diese Zusammenarbeit ermöglicht es uns, die Rahmenbedingungen für eine florierende Medienwirtschaft mitzugestalten und den Standort Hamburg als Innovationszentrum weiter zu stärken.
Ich freue mich darauf, in dieser dynamischen Umgebung einen Beitrag zu leisten und dazu beizutragen, dass unsere Branche erfolgreich in die digitale Zukunft geht. 

An welchen Themen arbeitest Du gerade und freust Dich über Austausch? 

Unsere größte Herausforderung ist die Transformation unserer journalistischen Marken. Ein breiter aufgestellter Erlösmix ist unser Weg in eine erfolgreiche Zukunft. 
Aktuell konzentrieren wir uns intensiv auf verschiedene Themen im Bereich Künstliche Intelligenz und deren Auswirkungen auf unsere Branche. 
Ein wesentlicher Schwerpunkt liegt auf der Integration von KI in unsere bestehenden Geschäftsmodelle, um Effizienzpotenziale zu erschließen und innovative Erlösmodelle zu entwickeln.
Ein weiteres wichtiges Thema betrifft die ethischen und rechtlichen Aspekte von KI, insbesondere im Hinblick auf Urheberrechte, Datenschutz und die Verantwortung im Umgang mit KI-generierten Inhalten. 
Des Weiteren beschäftigen wir uns mit der Frage, wie sich KI auf die Zukunft des Journalismus und der Medienkonsumgewohnheiten auswirken wird. Hierbei spielen Conversational AIs und die Auswirkungen auf den Traffic in digitalen Produkten eine wichtige Rolle.
Wir sind sehr daran interessiert, von anderen Beiratsmitgliedern und Experten im Bereich KI und Medieninnovation zu lernen und gemeinsam Lösungen für die Herausforderungen und Chancen zu entwickeln, die sich in dieser sich schnell verändernden Landschaft ergeben. Der Austausch von Ideen und Best Practices ist für uns von großer Bedeutung, um die Zukunft der Medienbranche aktiv mitzugestalten. 

Was wünscht Du Dir für die City of Content Hamburg? 

Ich wünsche mir für die City of Content Hamburg, dass sie weiterhin ein lebendiges und dynamisches Zentrum für die Medien- und Technologiebranche bleibt. Es ist inspirierend zu sehen, wie vielfältig und erfolgreich die Content- und Technologieunternehmen in Hamburg sind, von etablierten Größen bis hin zu aufstrebenden Start-ups.
Mein Wunsch ist es, dass die City of Content Hamburg weiterhin ein Ort ist, an dem Innovation gefördert wird und kreative Köpfe zusammenkommen, um zukunftsweisende Ideen zu entwickeln. Ich hoffe, dass die Stadt Hamburg und die beteiligten Akteure weiterhin städtische Initiativen und Netzwerke unterstützen, die die Entwicklung und den Austausch in der Branche fördern.
Außerdem hoffe ich, dass die City of Content Hamburg dazu beiträgt, die Verbindung zwischen kreativem Content und transformierender Technologie weiter zu stärken, um innovative Lösungen und Geschäftsmodelle hervorzubringen.
Letztendlich wünsche ich mir, dass die City of Content Hamburg als Vorbild für andere Regionen und Städte dient, die sich für die Förderung von Medieninnovation und Technologieentwicklung interessieren. Mit unserer gemeinsamen Arbeit können wir dazu beitragen, Hamburg als einen der führenden Standorte für die Medien- und Technologiebranche in Europa zu etablieren.

KI-Themenfestival im SPACE vom 19. - 23. Februar
This is default text for notification bar