Am 26. April werden Ideen entwickelt und konkretisiert.

XCreation bringt Gründungswillige zusammen

Mit interdisziplinären Teams zum Erfolg

XCreation bietet Studierenden, Absolventinnen und Absolventen sowie Gründungsinteressierten die Möglichkeit, innovative Geschäftsideen an der Schnittstelle von Content und Technologie zu diskutieren und passende Teammitglieder für die Teilnahme an unserem Inkubator zu finden. Die ganztägige Veranstaltung, die am 26. April in den Räumlichkeiten der Hamburg Kreativ Gesellschaft im Oberhafen stattfinden wird, soll kreative Prozesse anstoßen sowie Synergien und Innovationspotentiale aufdecken.

Eine gute Idee allein ist noch keine Erfolgsgarantie. Neben vielen unterschiedlichen Faktoren zählt die Teamkonstellation zu den wesentlichen Bausteinen einer aussichtsreichen Gründung. Interdisziplinäres Arbeiten ist hier nicht selten der Schlüssel zum Erfolg: Kollaborative Prozesse sorgen für neues Wissen, neue Perspektiven und neue Denkanstöße, die Ideen voranbringen. XCreation will solche Prozesse fördern und Gründungsinteressierte beim Aufbau eines interdisziplinären Teams unterstützen. So sollen im Laufe der ganztägigen Veranstaltung Teams entstehen, die aus ihrer Diversität heraus innovative Gründungsideen entwickeln.

Das Angebot richtet sich an alle Studierende, Absolventinnen und Absolventen sowie andere Gründungsinteressierte aus den Bereichen Content und Technologie. Ob die Inhalte im Atelier, in der Redaktion, im Ton- oder Games-Studio, in der Werbeagentur oder auf der Theaterbühne entstehen, ist zweitrangig – was zählt, ist die Idee. Neben Kreativschaffenden sind auch Fachleute aus der IT und Betriebswirtschaft sowie gründungsinteressierte Berufstätige aus den unterschiedlichsten Branchen (z.B. Logistik, Mobilität, Energiewirtschaft) gefragt.

Mit einer methodisch fundierten Kennenlernphase wird am 26. April der Startschuss für den Workshop im Hamburger Oberhafen fallen. Diese ermöglicht, die wichtigsten Fragen gleich zu Beginn zu klären: Wer ist außer mir an Bord? Welche Branchen, Arbeitsbereiche und –typen sind vertreten? Welche Kompetenzen bringen die anderen Teilnehmenden mit? Wer hat bereits spannende Fragestellungen und Herausforderungen im Kopf, die die Ausgangslage für eine innovative Idee sein können? Welche Konstellationen bergen Synergien und Innovationspotentiale? Im Anschluss geht es am Nachmittag in einen moderierten Ideation Prozess: Mit dem Fokus auf Ideen an der Schnittstelle von Content und Technologie wird den Teilnehmenden ein weites Spielfeld gegeben, das zugleich den nötigen Rahmen setzt. Hier können neue Ideen entwickelt und konkretisiert werden, ehe die Veranstaltung mit Getränken und Gesprächen ausklingt.

Und dann? Unmittelbar im Anschluss an das Tagesformat können sich die Teilnehmenden bis zum 5. Mai für den nextMedia Inkubator bewerben. Im Rahmen des Programms werden Gründerteams über einen Zeitraum von fünf Monaten (Juni bis Oktober 2019) mit individuellen Betreuungs- und Mentoring-Angeboten, bedarfsgerechten Workshops und professionelle Coachings begleitet. Außerdem erhalten die Teams Zugang zu Arbeitsplätzen und Kreativräumen und finanzielle Unterstützung, damit sie sich voll und ganz auf ihr Projekt konzentrieren können.

Aufgepasst: Die Anmeldefrist für die XCreation-Veranstaltung endet bereits am 14. April 2019 um 23.30 Uhr. Für die Teilnahme an der Veranstaltung könnt ihr euch HIER anmelden.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on print
Weitere Artikel
Maschine, Mensch, Meinung - Prof. Dr. Andreas Moring erklärt, wie KI gegen Fake News helfen kann.

KI gegen Propaganda

Fake News, Lügenkampagnen und automatisierte Propaganda sind eine der größten Herausforderungen für demokratische Gesellschaften, die Politik und alle Media Worker. KI wird von einigen Experten als die ultimative Lösung dieses Problems angepriesen. Zu Recht? Was kann KI gegen Fake News ausrichten – und was nicht? Andreas Moring gibt einen Überblick.

Mehr lesen
Bis zum 12.05. kann man sich noch für unseren Inkubator MEDIA LIFT bewerben.

Wie ein Inkubator bei der Realisierung von Geschäftsideen hilft

Inkubatoren, Acceleratoren und Company-Builder bieten Vordenkern die Möglichkeit, innovative Geschäftsideen auf- und auszubauen und diese auf den harten Wettbewerb im freien Markt vorzubereiten. Die Teilnehmer*innen profitieren dabei je nach Gestaltung des Förderprogramms von Mentoring-Angeboten, finanzieller Unterstützung und/oder Infrastruktur.

Mehr lesen
Gründerin und Geschäftsführerin von THE DISTRIQT: Charlotte Richter-Kiewning

MEDIA LIFT-Mentorin Charlotte Richter-Kiewning (THE DISTRIQT) im Gespräch

Groß denken und die eigenen Ideen konsequent verfolgen – das ist das Motto von Charlotte Richter-Kiewning, die mit ihrem Digitalverlag THE DISTRIQT „Digital Entertainment for Female Millenials“ verspricht. Worauf es bei der Realisierung von Ideen ankommt und welche Tugenden Ideengeber mitbringen sollten, hat uns die studierte Medienwissenschaftlerin im Gespräch verraten.

Mehr lesen
Pure Euphorie trotz 48-Stunden-Ideen-Marathon: Die Teams und Jurymitglieder des Hackathon „NEWS_FIND_ME“. Foto: Benjamin Hüllenkremer

Hackathon „NEWS_FIND_ME“

Wie und wo erreichen uns Nachrichten in Zukunft? Diese und weitere spannende Fragen wurden beim Hackathon „NEWS_FIND_ME“ bearbeitet, den Dr. Stephan Weichert, Studiengangsleiter „Digital Journalism“ an der Hamburg Media School, in Kooperation mit dem next media accelerator, NOZ MEDIEN und m:hn Medien, dem NDR, N-JOY und uns veranstaltet hat.

Mehr lesen
Artificial Storytelling gewinnt zunehmend an Bedeutung

Whitepaper zum Thema Artificial Storytelling

Wie transformiert Artificial Storytelling, also automatisiertes Geschichtenerzählen, die journalistische Contentproduktion? Und wie wirkt sich der Einsatz neuartiger, intelligenter Technologien auf die Arbeit der Medienschaffenden in Gegenwart und Zukunft aus? In unserem Whitepaper werfen wir einen Blick auf die Einsatzgebiete Künstlicher Intelligenz.

Mehr lesen
Stellte beim newTV Kongress 2019 das Konzept von aiconix vor: Eugen Gross. Bildcredits: Selim Sudheimer

Inkubator-Mentor Eugen Gross (aiconix) gibt Tipps für Gründungswillige

Mit seiner KI-Plattform durchlief er selbst diverse Förderprogramme, beim Media Lift, dem Inkubator von nextMedia.Hamburg fungiert er nun als Mentor. Die Rede ist von Eugen Gross, Gründer und CEO von aiconix. Wir haben uns mit ihm über die Gründung seines Start-ups, die Vorteile von Interdisziplinarität sowie die Angst vorm Scheitern unterhalten.

Mehr lesen
X