Am 26. April werden Ideen entwickelt und konkretisiert.

XCreation bringt Gründungswillige zusammen

Mit interdisziplinären Teams zum Erfolg

XCreation bietet Studierenden, Absolventinnen und Absolventen sowie Gründungsinteressierten die Möglichkeit, innovative Geschäftsideen an der Schnittstelle von Content und Technologie zu diskutieren und passende Teammitglieder für die Teilnahme an unserem Inkubator zu finden. Die ganztägige Veranstaltung, die am 26. April in den Räumlichkeiten der Hamburg Kreativ Gesellschaft im Oberhafen stattfinden wird, soll kreative Prozesse anstoßen sowie Synergien und Innovationspotentiale aufdecken.

Eine gute Idee allein ist noch keine Erfolgsgarantie. Neben vielen unterschiedlichen Faktoren zählt die Teamkonstellation zu den wesentlichen Bausteinen einer aussichtsreichen Gründung. Interdisziplinäres Arbeiten ist hier nicht selten der Schlüssel zum Erfolg: Kollaborative Prozesse sorgen für neues Wissen, neue Perspektiven und neue Denkanstöße, die Ideen voranbringen. XCreation will solche Prozesse fördern und Gründungsinteressierte beim Aufbau eines interdisziplinären Teams unterstützen. So sollen im Laufe der ganztägigen Veranstaltung Teams entstehen, die aus ihrer Diversität heraus innovative Gründungsideen entwickeln.

Das Angebot richtet sich an alle Studierende, Absolventinnen und Absolventen sowie andere Gründungsinteressierte aus den Bereichen Content und Technologie. Ob die Inhalte im Atelier, in der Redaktion, im Ton- oder Games-Studio, in der Werbeagentur oder auf der Theaterbühne entstehen, ist zweitrangig – was zählt, ist die Idee. Neben Kreativschaffenden sind auch Fachleute aus der IT und Betriebswirtschaft sowie gründungsinteressierte Berufstätige aus den unterschiedlichsten Branchen (z.B. Logistik, Mobilität, Energiewirtschaft) gefragt.

Mit einer methodisch fundierten Kennenlernphase wird am 26. April der Startschuss für den Workshop im Hamburger Oberhafen fallen. Diese ermöglicht, die wichtigsten Fragen gleich zu Beginn zu klären: Wer ist außer mir an Bord? Welche Branchen, Arbeitsbereiche und –typen sind vertreten? Welche Kompetenzen bringen die anderen Teilnehmenden mit? Wer hat bereits spannende Fragestellungen und Herausforderungen im Kopf, die die Ausgangslage für eine innovative Idee sein können? Welche Konstellationen bergen Synergien und Innovationspotentiale? Im Anschluss geht es am Nachmittag in einen moderierten Ideation Prozess: Mit dem Fokus auf Ideen an der Schnittstelle von Content und Technologie wird den Teilnehmenden ein weites Spielfeld gegeben, das zugleich den nötigen Rahmen setzt. Hier können neue Ideen entwickelt und konkretisiert werden, ehe die Veranstaltung mit Getränken und Gesprächen ausklingt.

Und dann? Unmittelbar im Anschluss an das Tagesformat können sich die Teilnehmenden bis zum 5. Mai für den nextMedia Inkubator bewerben. Im Rahmen des Programms werden Gründerteams über einen Zeitraum von fünf Monaten (Juni bis Oktober 2019) mit individuellen Betreuungs- und Mentoring-Angeboten, bedarfsgerechten Workshops und professionelle Coachings begleitet. Außerdem erhalten die Teams Zugang zu Arbeitsplätzen und Kreativräumen und finanzielle Unterstützung, damit sie sich voll und ganz auf ihr Projekt konzentrieren können.

Aufgepasst: Die Anmeldefrist für die XCreation-Veranstaltung endet bereits am 14. April 2019 um 23.30 Uhr. Für die Teilnahme an der Veranstaltung könnt ihr euch HIER anmelden.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on print
Weitere Artikel

Wo Content und Health bereits heute aufeinandertreffen

Wir informieren uns zunehmend anders über Themen, die unsere Gesundheit betreffen. Haben wir früher vor allem unserem*r Hausärzt*in und Spezialist*in vertraut, lassen wir uns inzwischen von Smartphone-Apps untersuchen, teilen die Daten mit Health-Dienstleister*innen und nehmen Informationen über digitale Screens auf. Doch was bedeuten diese Entwicklungen für Medienunternehmen? Und wo liegen zukünftige Märkte an der Schnittstelle von Content, Technologie und Health?

Mehr lesen

Wie Hamburg Start-ups zu schnellem Wachstum verhilft

Veronika Reichboth ist Expertin, wenn es darum geht, Start-ups mit passenden Förderformaten zu matchen und kennt die Vorzüge des Hamburger Startup-Ökosystems nur zu genau. Als Leiterin der Startup-Unit von Hamburg Invest vernetzt sie Unternehmer*innen mit großen Player*innen der Branche und zeigt sich auch für überregionale Vermarktungsaktivitäten verantwortlich. Wir haben uns mit ihr über den Gründungsstandort Hamburg, seine Akteur*innen und die Potenziale für Gründer*innen unterhalten.

Mehr lesen

Virtueller Graduation Pitch als Finale einer erfolgreichen Inkubator-Runde

Passend zum Motto „Inkubator remote“ ist die zweite Ausgabe unseres Inkubators MEDIA LIFT mit einem virtuellen Graduation Pitch zu Ende gegangen. Bei der Abschlussveranstaltung bekamen die Finalist*innen die Möglichkeit sich und ihre Geschäftsmodelle erstmals der Öffentlichkeit vorzustellen und zu zeigen, warum die Zukunft ihnen gehört.

Mehr lesen

Wie Machine Learning unser Lernen revolutionieren kann

Das Schuljahr hat begonnen und pandemiebedingt bedeutet das eine Menge Stress und Enttäuschungen. Die Ausstattung der Schulen ist verbesserungswürdig, zwei Drittel der Lehrer können im Falle einer Schulschließung nicht auf digitalen Unterricht umschalten. Dabei könnte Technologie das Lernen revolutionieren: Wenn man etwa Erkenntnisse der Lernpsychologie und neueste Entwicklungen der Objekterkennung kombiniert. Genau das hat das Start-up Hello World vor.

Mehr lesen
X