newTV Kongress 2020 abgesagt

| | Blog

„Die Gesundheit und Sicherheit aller Teilnehmer*innen genießt oberste Priorität“

In Anbetracht der zunehmenden Verbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 hat nextMedia.Hamburg in Absprache mit den örtlichen Behörden entschieden, den newTV Kongress 2020 abzusagen.

Dieser Entschluss ist den Verantwortlichen alles andere als leicht gefallen, wie Nina Klaß, Leiterin von nextMedia.Hamburg, betont: „Wir sind über diese Entscheidung sehr traurig und hätten das spannende Programm gerne wie geplant durchgeführt. Die jüngsten Entwicklungen haben allerdings keine andere Wahl zugelassen, denn die Gesundheit und Sicherheit aller Konferenz-Teilnehmer*innen genießt zweifelsohne oberste Priorität. So blicken wir schweren Herzens auf die jetzt notwendig gewordene Absage des newTV Kongress 2020. Gleichzeitig bedanken wir uns bei der newTV Focus Group für die tolle Arbeit der vergangenen Monate.“  

Selbstverständlich wird der Kartenpreis in allen Fällen rückerstattet, Ticket-Käufer*innen werden über das Ticketing-Tool Eventbrite über den Rückerstattungsprozess in Kenntnis gesetzt.

Neben dem scoopcamp und Mind the Progress sollte der newTV Kongress auch in diesem Jahr eine der Highlight-Veranstaltungen aus dem Hause der Hamburg Kreativ Gesellschaft werden, für den sich bereits jede Menge Expert*innen der Bewegtbild-Szene angekündigt hatten. So unter anderem auch der Autor und Blogger Christian Brandes alias Schlecky Silberstein, der mit Dr. Carsten Brosda, Senator der Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg, über das Thema „Fernsehen und Gesellschaft“ diskutiert hätte. Der Kampf um mediale Verwertungsrechte im Sport sollte in einem Panel um den ehemaligen DFL- und DAZN-Manager Kay Dammholz (SASS media) ebenfalls ein Fokusthema von Hamburgs beliebtester Bewegtbild-Konferenz werden.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on print
Weitere Artikel

Neue EU-Förderung für Journalismus

Die digitale Transformation und die Unabhängigkeit des Journalismus zu fördern – das ist das Ziel der neuen Initiative Democracy and Media in the Digital Decade der EU-Kommission. Sie bietet Unterstützung in Form einer Förderung für Journalismus und Nachrichtenmedien sowie eine Reihe von Maßnahmen zu den Schwerpunkten „Kollaboration & Innovation“, „Pressefreiheit & Vielfalt“ sowie „Medienkompetenz & Gesellschaft“ an.

Mehr lesen

Marketing-KI für Einsteiger*innen

Das Start-up Zubik entwickelt eine Marketing-Suite, mit der kleinere Unternehmen und Start-ups ihre Marketing-Aktivitäten ohne allzu großen Aufwand selbst steuern und knappe Budgets möglichst wirkungsvoll einsetzen können.

Mehr lesen
X