Innovationskonferenz für Medien "Scoopcamp" am 25.09.2019 im Kehrwieder Theater in Hamburg.

Sechs Masterclasses zu aktuellen Themen der Branche

| | scoopcamp

Von Tagesschau auf Tik-Tok bis zur digitalen Rezeptwelt

Das scoopcamp hat schon immer sein interaktiver Charakter ausgezeichnet, der in diesem Jahr ins Digitale übersetzt wird. Das heißt: Niemand muss auf die Innovationskonferenz für Medien, so wie er*sie sie kennt und schätzt, verzichten. Die digitalen Masterclasses, die um 15:30 Uhr beginnen, eröffnen vielmehr spannende Möglichkeiten, mit- und voneinander zu lernen.

Die Masterclasses beginnen um 15.30 Uhr. In einem Videocallroom haben die Teilnehmer*innen dann die exklusive Möglichkeit, sich direkt mit den Speaker*innen und anderen Mitwirkenden auszutauschen. Interessierte können zwischen sechs Masterclasses entscheiden:

  1. Tagesschau-Expert*innen Patrick Weinhold und Antje Kiessler zeigen wie sich Nachrichten-Inhalte erfolgreich bei TikTok platzieren lassen und verraten, was sie seit dem Start des eigenen Tagesschau-Kanals auf der Kurzvideo-Plattform gelernt haben.
  2. HHLab-Verantwortliche Joachim Dreykluft und Marc Schulz stellen die Kreativmethoden Crazy Eights und Scamper vor und zeigen, wie man damit die Zusammenarbeit von Teams effektiv verbessern kann.
  3. Anita Zielina, von der City University of New York, stellt die Monetarisierung von lokalen Nachrichten anhand erfolgreicher Beispiele aus den USA in den Fokus.
  4. Leonie Wunderlich, vom Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut und Prof Dr. Christian Stöcker, von der HAW Hamburg, berichten über das Projekt #UseTheNews, mit dem sie aktuell den Nachrichtenkonsum der jungen Zielgruppe erforschen – inklusive erster Insights in das Nutzungsverhalten der unter 30-Jährigen.
  5. Alexandra Borchardt, von der Hamburg Media School, kombiniert Erkenntnisse aus der Leser*innenforschung und praktische Erfahrungen von Redaktionen und stellt die Frage: Wann sind Nutzer*innen nicht nur angetan von Journalismus, sondern auch bereit, dafür zu zahlen?
  6. Rosemary Tremlett, von der ZEIT ONLINE, erklärt anhand eines konkreten Rezeptwelt-Cases, wie man aus einer Menge unstrukturierter Daten ein digitales Produkt erstellt, das sowohl Nutzer*innen und CMS-Redakteur*innen als auch Suchmaschinen-Bots schmeckt.

Das Angebot an digitalen Masterclasses wird durch eine analoge Masterclass von Chris Waiting ergänzt, die exklusiv den scoopcamp-Besucher*innen vor Ort im designxport Hamburg vorbehalten ist. Gemeinsam mit seinem Kollegen Matt Warren baut er darin auf seiner Keynote auf und stellt Enthüllungsgeschichten aus der Wissenschaft vor.

Masterclass-Tickets (29 € für zzgl. Mwst., 9 € Rabatt für Studierende) gibt es hier.

Weitere Artikel
Start-ups Förderung

Übersicht von Förderprogrammen für Start-ups in Hamburg 

Du möchtest mit deiner Geschäftsidee ein Start-up gründen und suchst Finanzierungsmöglichkeiten oder individuelle Beratung? Du hast bereits ein Start-up gegründet und möchtest dich mit Investor*innen vernetzen? Wir haben für dich Förderprogramme und Beratungsmöglichkeiten für Start-ups im Bereich Content mit Tech und der Kreativwirtschaft in Hamburg gesammelt.

Mehr lesen
XRC22 nextReality.Contest Fotocredit: Benjamin Ulrich

XRC – nextReality.Contest 

Wir waren für euch vor Ort auf dem nextReality.Contest und haben uns die Gewinner-Projekte aus den AR-, VR- und Mixed-Reality-Bereichen angeschaut.
Der diesjährige Award fand in der Astor Filmlounge mit Hamburger Hafencity-Flair statt. Organisiert wurde die Preisverleihung zum 6. Mal vom nextReality.Hamburg e.V.

Mehr lesen
Synthetische Medien

Synthetische Medien: Unsere Zukunft?

Die Zukunft der Medien ist synthetisch – eine These, die in der Content-Branche kaum noch angezweifelt wird. Doch wie viele Inhalte werden in Zukunft wirklich durch künstliche Intelligenz erstellt und was ist heute schon möglich?

Mehr lesen
Katja Fleischmann

Das Erfolgsrezept von DRIVE

In der Digital Revenue Initiative (DRIVE) arbeiten die Nachrichtenagentur dpa und die Unternehmensberatung SCHICKLER gemeinsam mit rund 20 regionalen Medienhäusern aus Deutschland und Österreich sowie der österreichischen Nachrichtenagentur APA an der Steigerung digitaler Abonnements. Katja Fleischmann, Produktmanagerin DRIVE, erzählt im Interview, wie die Zusammenarbeit in der Initiative abläuft und welche Erkenntnisse die Verlage bereits durch das Teilen ihrer Nutzungsdaten gewinnen konnten.

Mehr lesen
Made it in Hamburg – Jetzt Erfolgsgeschichten aus der City of Content entdecken!
This is default text for notification bar