Innovationskonferenz für Medien "Scoopcamp" am 25.09.2019 im Kehrwieder Theater in Hamburg.

Sechs Masterclasses zu aktuellen Themen der Branche

| | scoopcamp

Von Tagesschau auf Tik-Tok bis zur digitalen Rezeptwelt

Das scoopcamp hat schon immer sein interaktiver Charakter ausgezeichnet, der in diesem Jahr ins Digitale übersetzt wird. Das heißt: Niemand muss auf die Innovationskonferenz für Medien, so wie er*sie sie kennt und schätzt, verzichten. Die digitalen Masterclasses, die um 15:30 Uhr beginnen, eröffnen vielmehr spannende Möglichkeiten, mit- und voneinander zu lernen.

Die Masterclasses beginnen um 15.30 Uhr. In einem Videocallroom haben die Teilnehmer*innen dann die exklusive Möglichkeit, sich direkt mit den Speaker*innen und anderen Mitwirkenden auszutauschen. Interessierte können zwischen sechs Masterclasses entscheiden:

  1. Tagesschau-Expert*innen Patrick Weinhold und Antje Kiessler zeigen wie sich Nachrichten-Inhalte erfolgreich bei TikTok platzieren lassen und verraten, was sie seit dem Start des eigenen Tagesschau-Kanals auf der Kurzvideo-Plattform gelernt haben.
  2. HHLab-Verantwortliche Joachim Dreykluft und Marc Schulz stellen die Kreativmethoden Crazy Eights und Scamper vor und zeigen, wie man damit die Zusammenarbeit von Teams effektiv verbessern kann.
  3. Anita Zielina, von der City University of New York, stellt die Monetarisierung von lokalen Nachrichten anhand erfolgreicher Beispiele aus den USA in den Fokus.
  4. Leonie Wunderlich, vom Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut und Prof Dr. Christian Stöcker, von der HAW Hamburg, berichten über das Projekt #UseTheNews, mit dem sie aktuell den Nachrichtenkonsum der jungen Zielgruppe erforschen – inklusive erster Insights in das Nutzungsverhalten der unter 30-Jährigen.
  5. Alexandra Borchardt, von der Hamburg Media School, kombiniert Erkenntnisse aus der Leser*innenforschung und praktische Erfahrungen von Redaktionen und stellt die Frage: Wann sind Nutzer*innen nicht nur angetan von Journalismus, sondern auch bereit, dafür zu zahlen?
  6. Rosemary Tremlett, von der ZEIT ONLINE, erklärt anhand eines konkreten Rezeptwelt-Cases, wie man aus einer Menge unstrukturierter Daten ein digitales Produkt erstellt, das sowohl Nutzer*innen und CMS-Redakteur*innen als auch Suchmaschinen-Bots schmeckt.

Das Angebot an digitalen Masterclasses wird durch eine analoge Masterclass von Chris Waiting ergänzt, die exklusiv den scoopcamp-Besucher*innen vor Ort im designxport Hamburg vorbehalten ist. Gemeinsam mit seinem Kollegen Matt Warren baut er darin auf seiner Keynote auf und stellt Enthüllungsgeschichten aus der Wissenschaft vor.

Masterclass-Tickets (29 € für zzgl. Mwst., 9 € Rabatt für Studierende) gibt es hier.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on print
Weitere Artikel

10 Erkenntnisse aus 2020

Unbestritten, dieses Jahr ist anders gekommen als erwartet – das gilt für viele von uns sicher privat als auch beruflich. Für die Content und Tech Branche war 2020 allerdings ein Beschleuniger und hat viele Zukünfte ins Hier und Jetzt geholt. Zum Abschluss des Jahres möchte ich daher noch einmal die wichtigsten Themen und Erkenntnisse aus diesem Jahr mit euch teilen – und an einigen Stellen auch schon Neuigkeiten für das kommende Jahr ankündigen.

Mehr lesen

Content Foresight Teilnehmer*innen arbeiten an Bewegungs-App für Kinder

Warum wir unbedingt öfter über Branchengrenzen hinweg denken und gemeinsam an Projekten arbeiten sollten, zeigt das Ergebnis von Content Foresight: Eine spielerische AR-Anwendung für die Bewegungsförderung von Kindern. Im Rahmen unseres Programms haben Vertreter*innen der Content- und Health-Branche die Vorteile interdisziplinärer Zusammenarbeit genutzt und in kürzester Zeit einen gemeinsame Prototypen entwickelt.

Mehr lesen

Predictions 20/21: Business Model Innovation

Mit neuen Technologien und Inhalten zu experimentieren ist eine Sache – damit auch Geld zu verdienen eine andere. Arne Wolter, Sumi Chumpuree-Reyntjes, Sebastian Voigt, Hendrik Menz und Joachim Dreykluft schauen für nextMedia.Hamburg voraus und erklären, wo im neuen Jahr 2021 die größten Monetarisierungspotenziale liegen – und wo nachgebessert werden muss.

Mehr lesen

Predictions 20/21: Enabling Technologies

Ohne Videokonferenz-Tools, Livestreaming oder Cloud Services wäre remotes Arbeiten von zuhause oder sozialer Austausch kaum möglich gewesen. Doch nicht alle Bereiche profitieren gleichermaßen vom Digitalisierungsboom: Wo können wir in 2021 bahnbrechende Durchbrüche erwarten und wo ist eher Skepsis angebracht? Gemeinsam mit unseren Expert*innen werfen wir einen Blick auf die Zukunft der Tech-Welt.

Mehr lesen

Predictions 20/21: Medien und Gesellschaft

Diversität ist noch lange nicht selbstverständlich und ein Kulturwandel längst überfällig. Wenn wir uns den Herausforderungen des Medienwandels stellen, bedeutet das auch, diese vor dem Hintergrund der Entwicklungen in der Gesellschaft immer wieder neu zu reflektieren. Dabei spielt nicht nur die Reflexion des eigenen Handelns eine Rolle, sondern auch die Auseinandersetzung mit sozialen, ökonomischen und technischen Phänomenen, die diese Tätigkeit beeinflussen.

Mehr lesen
X