Marketing-KI für Einsteiger*innen

| | Blog

Marketing-KI für Einsteiger*innen

Das Start-up Zubik entwickelt eine Marketing-Suite, mit der kleinere Unternehmen und Start-ups ihre Marketing-Aktivitäten ohne allzu großen Aufwand selbst steuern und knappe Budgets möglichst wirkungsvoll einsetzen können.

„Kleinere Firmen sind schnell überfordert von der Fülle an Software.“

Rund 8.000 Technologie-Lösungen fürs Marketing listet Scott Brinker aktuell in seiner „Marketing Technology Landscape“ auf. Und genau deswegen sind die Gründer*innen von Zubik davon überzeugt, dass ihre Lösung einen echten Mehrwert bieten wird – nämlich gerade, weil das Angebot so unübersichtlich und zersplittert ist. 

„Kleinere Firmen sind schnell überfordert mit der Fülle an Software, die häufig nicht perfekt miteinander kompatibel ist“, sagt Gründer Victor Neumann, „gleichzeitig sind die großen CRM-Softwarelösungen, die auch solide Marketing-Anteile bieten, für viele schlicht unerschwinglich“. Diese Lücke will Zubik schließen – mit einer einfach zu bedienenden und preisgünstigen Marketing-Suite, die es auch Einsteiger*innen ermöglicht, ihre Marketing-Aktivitäten ohne allzu großen Aufwand zu steuern.

Schon vor dem Abi hat Victor Firmen und Personen zu digitalen und Marketingthemen beraten. Dabei hat er die Erfahrung gemacht, dass es insbesondere im Mittelstand oft an Kapazitäten und Know-how mangelt, um von den unendlichen Möglichkeiten digitaler Kanäle und Social Media zu profitieren. Daraus entstand die Idee, ein Tool zu bauen, das kleinere Unternehmen dabei unterstützt, (knappe) Budgets möglichst wirkungsvoll einzusetzen. 

Die Idee: Ein digitaler Marketing-Stratege

Team Zubik
Welcher Channel ist wann relevant?
Welcher Content zieht? Wieviel SEO lohnt sich?

Beim nextMedia.IdeaJam im Januar 2021 nahm die Idee dann konkrete Formen an: Eine allumfassende KI-gesteuerte Lösung, die ganz konkrete Fragen aus dem Marketing-Alltag beantworten kann: Welcher Channel ist wann relevant, welcher Content zieht? Wieviel SEO lohnt sich wann? Quasi ein digitaler Marketing-Stratege.

Doch um die dafür nötige Menge an Daten zu sammeln, hat sich das Team entschieden, nicht direkt bei der künstlichen Intelligenz anzusetzen, sondern mit dem Aufbau einer Marketing-Suite zu starten. Geplant ist eine Suite aus vielen verschiedenen Marketing-Applikationen, vom Marketing-Business Intelligence Dashboard über Social Media Scheduling bis hin zu Newsletter Tool & Freelancer*innen-Vermittlungsplattform

Hervorragende User Experience zum günstigen Preis

„Wir integrieren genau die 20 Prozent der Features, die dem Kunden 80 Prozent des Mehrwerts bringen“.

„Wir arbeiten bei unseren Lösungen nach dem Pareto-Prinzip“, erklärt Victor, „das heißt, wir integrieren genau die 20 Prozent der Features, die dem Kunden 80 Prozent des Mehrwerts bringen. So können wir Kund*innen das Ganze zu einem guten Preis anbieten und es macht Sinn, weil viele Firmen nur selten die volle Power ihrer Tools ausnutzen. Dabei legen wir Wert auf eine sehr gute UX, einfache Bedienbarkeit und eben einen bezahlbaren Preis“.

Performance-Tracking per Dashboard

Die Programmierung übernimmt federführend Söncke Max Evers, der schon seit Kindertagen codet und noch vor dem Abi ein Informatik-Studium begonnen hat. Zubik ist schon die zweite Gründung der beiden Schulfreunde. Zuvor haben Söncke und Victor bereits die Invest it! Academy ins Leben gerufen, die Jugendliche über die Finanzwelt aufklären will. Auch dieses Projekt wurde bereits durch  Media Lift, den Content und Tech Inkubator von nextMedia.Hamburg gefördert. 

Komplettiert wird das Team von Zubik von Marc Nickel, der sich neben seinem Jura-Studium gerade intensiv mit Frontend-Programmierung beschäftigt, sowie Jasmin Weber, die im BWL-Studium auch bereits Erfahrungen in der Start-up-Szene und im Data Science Bereich gesammelt hat.

Erst im Juli waren die vier Gründer*innen in Hamburg beim Notar und arbeiten jetzt mit Hochdruck am Abschluss der ersten Product Stage, einem Dashboard, mit dem Unternehmen die Performance ihrer sozialen Medien und Kanäle tracken können. Danach folgt eine Testing-Phase mit ausgewählten Kund*innen. Parallel dazu ist Zubik auch bereits auf der Suche nach Geldgeber*innen für die nächste Entwicklungsstufe.

Mit Unterstützung von Media Lift Ideen schärfen

Aktuell finanziert sich Zubik vor allem durch die Mittel von Media Lift. „Die Unterstützung von Media Lift gibt uns genug Raum und Zeit, um unsere Ideen noch ein paar Mal rumzudrehen und zu schärfen. Dabei sind auch die Workshops von Media Lift extrem hilfreich. Besonders gut gefallen mir die Pitch-Trainings.“, erzählt Victor.

Läuft alles nach Plan, soll spätestens in drei Jahren die komplette Marketing-Suite verfügbar sein. Und auch ihre Vision von einer umfassenden Marketing-KI will das Team bis dahin ein gutes Stück vorangetrieben haben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on print
Weitere Artikel

Neue EU-Förderung für Journalismus

Die digitale Transformation und die Unabhängigkeit des Journalismus zu fördern – das ist das Ziel der neuen Initiative Democracy and Media in the Digital Decade der EU-Kommission. Sie bietet Unterstützung in Form einer Förderung für Journalismus und Nachrichtenmedien sowie eine Reihe von Maßnahmen zu den Schwerpunkten „Kollaboration & Innovation“, „Pressefreiheit & Vielfalt“ sowie „Medienkompetenz & Gesellschaft“ an.

Mehr lesen
X