Gründer und Managing Director der Full-Service-Agentur blackbird eSports: Reza Abdolali.

eSports-Experte Reza Abdolali im Interview

„eSports und Streaming führen eine sehr glückliche Ehe“

| | Bewegtbild

Die Zeiten, in denen eSports noch als Nischenthema belächelt wurde, sind längst vorbei. Viel mehr hat sich der virtuelle Sport zu einem der heißesten Trends im Bewegtbild-Bereich entwickelt und wird folglich auch beim newTV Kongress 2019 Thema sein. Einer, der für die Professionalisierung des eSports-Bereiches steht und auch beim newTV Kongress dabei sein wird, ist Reza Abdolali, Gründer und Managing Director der Full-Service-Agentur blackbird eSports. Wir haben uns mit ihm im Vorfeld des Kongresses über den Reiz des eSports, die Synergien zwischen Streaming und Gaming sowie die Rolle von neuen Technologien im virtuellen Sport unterhalten.

eSports erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit und füllt heute schon ganze Arenen mit begeisterten Zuschauern. Eine Entwicklung, die in den letzten Jahren rasant an Fahrt aufgenommen hat. Was macht eSports aus Ihrer Sicht so reizvoll?

Einer der wichtigsten Aspekte für den rasanten Aufstieg von eSports ist zweifelsohne das lokale und globale Miteinander. Eine weltweite Community findet sich sieben Tage die Woche rund um die Uhr zusammen, um miteinander und gegeneinander Games zu spielen, zu interagieren und zu kommunizieren. Soziale Medien sowie Streaming-Technologien – die in dieser Form vor einigen Jahren noch undenkbar gewesen wären – dienen hier als sehr wirkungsvolle Multiplikatoren, was den Trend nochmals befeuert. eSports haben Video- und Computerspiele aus den Wohnzimmern in den Mittelpunkt einer globalen Aufmerksamkeit befördert. Jeder kann dabei sein und jeder kann über Nacht zum Gaming-Superstar werden – jedenfalls ist das die weitverbreitete Meinung. Das ist ein sehr starker Motor und Kern des beeindruckenden Siegeszuges des eSport-Sektors.

Dieses Wachstum wird seit Jahren auch außerhalb der Branche und in benachbarten Bereichen wahrgenommen: Mittlerweile haben mehr als die Hälfte der Vereine der Fußball-Bundesliga sowie der 2. Liga eigene eSport-Abteilungen und Teams, die sie unter anderem bei der Virtual Bundesliga in der Club Championship an den Start schicken. Diese prominenten Marken und Akteure generieren eine hohe Anziehungskraft und ermöglichen für den gesamten Bereich eine völlig neue Ansprache und Auftritt beispielsweise gegenüber potenziellen Sponsoren. Deren Engagement sorgt wiederum dafür, dass das Massenphänomen eSports immer stärker als fester Bestandteil der Jugendkultur wahrgenommen wird.

Auch in den Medien ist eSports immer präsenter. Bestes Beispiel: Der Start der Virtual Bundesliga, der vor kurzem erst live im Free-TV auf PRO7 MAXX übertragen wurde. Mit eSPORTS1 gibt es auch schon einen eigenen Pay-TV-Sender, der sich ausschließlich mit eSports beschäftigt. Ist eSports das nächste große Ding im Bewegtbild-Bereich?

Entwicklungen wie der Start von dezidierten Senden, die sich dem Thema eSports annehmen, zeigt wie ernst und interessiert sich Medienunternehmen dem Bereich nähern. eSports ist der Zugang zu einem jungen, konsumfreudigen Millionenpublikum und damit für Medien und Werbetreibende hochinteressant. Führt man sich enorme Reichweiten von eSports-Ereignissen vor Augen, so überrascht das nicht. Bereits 2016 verfolgten insgesamt 42 Millionen Zuschauer weltweit online die „League of Legends World Championship Finals“. Zum Vergleich: Im selben Jahr schauten „nur“ 30 Millionen Basketball-Fans das entscheidende siebte Spiel der nordamerikanischen NBA-Finalserie.

Im klassischen TV-Umfeld werden wir zukünftig noch zahlreiche Entwicklungen sehen, die der Relevanz von eSports Ausdruck verleihen. Auf dem Streaming-Sektor ist es etwas ganz anderes: Hier ist eSports bereits „das nächste große Ding.“ Die atemberaubende Entwicklung von eSports wäre ohne Streaming nicht möglich gewesen. Und gleichermaßen war eSports stets die treibende Kraft, die hinter immer neuen Streaming-Technologien und Angeboten stand. Man kann also sagen, dass eSports und Streaming seit vielen Jahren eine sehr glückliche Ehe führen.

Im letzten Jahr haben Sie auf das Potenzial des eSports-Marktes reagiert und die Full-Service-Agentur blackbird eSports gegründet. Das Ziel: Den eSports als professionellen Sport etablieren und weiter ausbauen. Welche Schritte sind dafür noch notwendig?

Unsere Mission besteht in erster Linie darin, alle am Thema eSports beteiligten Gruppen noch besser zusammenzubringen. Dazu zählen in erster Linie die eSportler selbst, denen wir professionelle Beratungsleistungen bieten, um ihre Karrieren noch schneller und nachhaltiger voranzubringen. Auf der anderen Seite haben wir uns darauf spezialisiert, Unternehmen und Vereinen den Eintritt in den rasant wachsenden eSport-Bereich zu erleichtern. Wir verfügen nicht nur über langjähriges eSports- und Gaming-relevantes Know-How, sondern dementsprechend auch über ein weit verzweigtes Netzwerk, von dem unsere Kunden und Partner täglich profitieren. Wir verstehen uns als Schnittstelle zwischen eSportlern, Sponsoren, Influencern und Meinungsführern und stellen sicher, die Botschaften unserer Kunden authentisch einzubinden. Im Mittelpunkt der weiteren Annährung zwischen allen Beteiligten des eSport-Kosmos steht gegenseitiges Lernen voneinander. Nur so können sich neue Formen von Kooperationen und Abläufen etablieren und harmonisieren. Profiteure dieser Entwicklung werden alle Beteiligten sein: Die eSportler, Unternehmen und Vereine die in dem Sektor tätig sind und natürlich auch das Publikum, für das sich das Phänomen eSports immer spannender und erlebnisreicher darstellen wird.

Sie selbst verfügen über 25 Jahre Erfahrung in der Games-Kommunikation, haben die erstaunliche Entwicklung des eSports hautnah mitbekommen. Wie wird sich dieser dynamische Markt in der Zukunft entwickeln und welche Rolle können innovative Technologien wie Virtual Reality dabei einnehmen?

eSportler werden sich in wenigen Jahren in Formaten miteinander messen, die uns alle überraschen werden. Der Bereich wächst mit Hochgeschwindigkeit und die Industrie wird als Basis dieses Megatrends immer mehr Zeit in Forschung, Entwicklung und Vermarktung investieren. Relativ junge Technologien wie beispielsweise Virtual Reality (VR) werden ganz natürlich in den eSport-Sektor hineinwachsen und plötzlich in einem völlig neuen Kontext wahrgenommen werden. Vor allem der Mobile-Bereich ist für eSport sehr interessant, kompetitives Gaming ist hier eindeutig auf dem Vormarsch – hier werden wir zukünftig viele neue spannende Produkterlebnisse sehen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on print
Weitere Artikel
Ralf Klassen, Gründer und Chefredakteur von CONE

Ralf Klassen (CONE) kommentiert den Media Innovation Report

Wir haben fünf Kernaussagen des Reports rausgesucht und diese Ralf Klassen, seines Zeichens Gründer und Chefredakteur der On-Demand-Redaktion CONE und Mitglied der newTV Focus Group, vorgelegt. Wie er die Zahlen einschätzt und die Zukunft des Bewegtbild-Marktes sieht, erfahrt ihr hier.

Mehr lesen
Jeder zweite Befragte will nicht mehr als fünf Euro für Streaming-Dienste ausgeben.

Media Innovation Report – Teil 2

Im zweiten Abschnitt der Studie stehen Streaming-Services im Fokus. Was sind die Deutschen bereit, für Video-on-Demand-Angebote auszugeben? Wie viele kostenpflichtige Streaming-Dienste nutzen sie überhaupt und wie steht die Mehrheit zu Interaktivität und lokalen Inhalten?

Mehr lesen
Die jüngeren Zuschauer bevorzugen Bewegtbild-Inhalte von Videoplattformen und Video-on-Demand-Anbietern.

Studie zum Bewegtbild-Konsum der Zukunft

Im Vorfeld des newTV Kongress haben wir gemeinsam mit Statista eine Umfrage durchgeführt, die spannende Ergebnisse im Hinblick auf die Zukunft des Bewegtbild-Konsums offenbart. So ersetzt unter anderem die Hälfte der Deutschen klassisches TV durch neue Bewegtbild-Technologien. Alle Ergebnisse der Studie gibt es hier für euch in der Zusammenfassung.

Mehr lesen

Live-Streaming im Fokus

Welche Herausforderungen bringen Live-Formate im Bewegtbild-Sektor mit sich? Wie können diese gemeistert werden? Und wie sehen inspirierende Cases aus? Mit diesen Fragen beschäftigte sich der diesjährige newTV Technik Workshop, zu dem die newTV Focus Group von nextMedia.Hamburg einmal im Jahr einlädt. Wir haben die Veranstaltung für euch zusammengefasst.

Mehr lesen
X