Mit Nonny de la Peña (Emblematic Group), weithin bekannt als „die Patin der Virtual Reality“, und Marius Thorkildsen (Schibsted), Experte für Conversion, ergänzen zwei internationale Schwergewichte der Szene das hochkarätige Programm um den diesjährigen scoop Award-Träger Jochen Wegner (ZEIT Online).

Nonny de la Peña und Marius Thorkildsen beim scoopcamp 2018

„Virtual Reality-Patin“ zu Gast in Hamburg

| | Journalismus
| XR

Zum zehnjährigen Jubiläum der Innovationskonferenz für Medien am 27. September 2018 zeigen nextMedia.Hamburg und die Deutsche Presse-Agentur (dpa) aktuelle Trends, die den Journalismus bewegen. Mit Nonny de la Peña (Emblematic Group), weithin bekannt als „die Patin der Virtual Reality“, und Marius Thorkildsen (Schibsted), Experte für Conversion, ergänzen zwei internationale Schwergewichte der Szene das hochkarätige Programm um den diesjährigen scoop Award-Träger Jochen Wegner (ZEIT Online).

Das scoopcamp steht für Medieninnovationen und Trends, die den Journalismus beeinflussen, weiterentwickeln und vorantreiben. Seit nunmehr zehn Jahren versammeln sich auf Einladung von nextMedia.Hamburg und der Deutschen Presse-Agentur (dpa) Journalisten, Innovatoren und Digital-Experten in Hamburg, um über aktuelle Trends der Szene zu diskutieren. Zum Jubiläum erwartet die Gäste in diesem Jahr ein besonders hochkarätiges Speaker-Lineup: Neben Jochen Wegner (ZEIT Online), der in diesem Jahr mit dem begehrten scoop Award ausgezeichnet wird, werden unter anderem internationale Keynotes von Nonny de la Peña (Emblematic Group) und Marius Thorkildsen (Schibsted) das Programm bereichern.

Als „Virtual Reality-Patin“ erlangte Nonny de la Peña internationale Bekanntheit. Die US-Amerikanerin gehört zu den einflussreichsten Pionieren auf dem Gebiet AR/VR und gilt als Erfinderin einer neuen Generation des Journalismus, die den Konsumenten inmitten der Story platziert und ihn News aktiv erleben lässt. „Immersive Journalism“ nennt de la Peña diese neue Generation der Medienwelt, ein Journalismus zum Eintauchen, der wahre Geschichten erlebbar macht. „Was Augmented und Virtual Reality für journalistische Zwecke so bedeutend und wirkungsvoll macht, ist die räumliche und verkörperte Erfahrung, die es vermittelt“, sagt Nonny de la Peña. „Wenn man die Bombenexplosion in Aleppo wirklich spürt, ist man zutiefst erschüttert. Eine fundierte Nutzerforschung hat herausgefunden, dass Menschen, die in unserer Reportage „Greenland Melting“ das Gletscherschmelzen im Zeitraffer erlebt haben, danach ein sehr viel stärkeres und nachhaltigeres Verständnis von dem Ausmaß und der Dringlichkeit der Situation hatten.“

Bei der Innovationskonferenz für Medien wird de la Peña in ihrer Keynote zum Thema „Power of Human Storytelling in Virtual and Augmented Reality“ über die Bedeutung von Augmented und Virtual Reality für die Journalismus-Szene sprechen. Die Journalistin, die unter anderem für die U.S. Magazine Newsweek und Science Times tätig war und das neue Gebiet des Immersive Journalism als Wissenschaftlerin an der USC Annenberg School of Journalism erforschte, gründete in 2007 ihr Unternehmen Emblematic und avancierte zu einer der weltweit bedeutendsten Produzentinnen von Augmented, Virtual und Mixed Reality. Seither produzieren de la Peña und ihr Team preisgekrönte VR-Reportagen, um Nachrichten erlebbar und damit auch emotionaler zu gestalten.

Ein weiteres Highlight des scoopcamp 2018 ist die Keynote von Marius Thorkildsen, Digital Engagement Manager bei Schibsted. Der aus Norwegen heraus weltweit agierende Medienkonzern beeinflusst die Szene durch das Erschließen neuer und Interagieren bestehender Lesergruppen über passgenaue Story-Formate sowie durch eine neuartige Leser-Umsatzstrategie. So zeigt Schibsted, dass Content-Marketing und Journalismus durchaus voneinander profitieren können. „Die Frage, wie im Netz aus Usern zahlende Kunden werden, entscheidet über die Zukunft der Medien“, erläutert Meinolf Ellers, Chief Digital Officer der Deutschen Presse-Agentur (dpa) und Mitinitiator des scoopcamp. „Schibsted beweist, dass es möglich ist, Menschen mit einem klaren Zielgruppen-Fokus, maßgeschneiderten Inhalten und erstklassiger Technologie in großer Zahl zu digitalen Abonnenten zu machen.“

Marius Thorkildsen ist spezialisiert auf strategisches Marketing und digitale Kommunikation. In seiner Keynote zum Thema „Converting Casual Readers into Engaged Subscribers“ spricht er über die Bedeutung von Conversion und damit auch über die Transformation des Journalismus. „Medienunternehmen müssen endlich umdenken und sich auch im digitalen Bereich mit User-generierten Umsatzmodellen beschäftigen“, so Thorkildsen.

Mit Jochen Wegner (ZEIT Online) als scoop Award-Träger und Nonny de la Peña und Marius Thorkildsen als internationale Impulsgeber wird das Jubiläums-scoopcamp mit einem außergewöhnlich starken Speaker-Lineup gefeiert.


Spannende Einblicke in das Beste aus zehn Jahren scoopcamp gibt es im Trailer:

Weitere Artikel

Journalismus in Corona-Zeiten: Wenn schnelles Handeln große Wirkung zeigt

Im März und Mai haben wir mit dem Förderprogramm Fast Mover auf die Folgen der Corona-Pandemie reagiert und kreativen Medienmacher*innen bei der Weiterentwicklung und Umsetzung ihrer zukunftsgerichteten Ideen finanziell unter die Arme gegriffen. Höchste Zeit, wieder einen Blick auf die geförderten Projekten zu werfen: Wie sind die Unternehmen mit den Herausforderungen der Pandemie umgegangen, welche Maßnahmen haben sich bewährt und was ist aus ihren Projekten geworden?

Mehr lesen

Wie die Fast Mover den Journalismus in der Krise stärken

Mit unserem neuen Förderprogramm Fast Mover unterstützen wir kreative Medienmacher*innen bei der Weiterentwicklung und Umsetzung ihrer innovativen Ideen mit 3.000 € pro Team. Der Fokus liegt dabei auf Projekten, die Lösungsansätze für aktuelle Herausforderungen des Journalismus verfolgen – in Krisenzeiten und darüber hinaus. Wie diese konkret aussehen und woran die Teams jetzt arbeiten, verraten wir euch in diesem Beitrag.

Mehr lesen

Tabea Grzeszyk (Hostwriter) über aktuelle Herausforderungen des Journalismus

Hostwriter vernetzt Journalist*innen in über 150 Ländern und ermöglicht auf diese Weise neue Perspektiven und mehr Diversität in den Medien. Da verwundert es nicht, dass das deutsche Start-up gerade jetzt besonders gefragt ist. Wir haben uns mit Tabea Grzeszyk, Co-Founderin und CEO von Hostwriter, über die aktuellen Herausforderungen, die Zukunft des Journalismus und den richtigen Zeitpunkt für die Entwicklung von Ideen unterhalten.

Mehr lesen
Virtual Reality zählt hier seit einigen Jahren zu den heißesten Themen im Bereich zukunftsweisender Technologien.

Predictions 20/20: Das sind die Tech-Trends für 2020

Wie werden zukünftig Geschichten erzählt? Wie entwickelt sich die Bewegtbild-Branche? Welche technologiegetriebenen Innovationen werden im kommenden Jahr wichtig und welche Business Model Innovations stehen uns im Bereich der Medienökonomie bevor? Antworten auf diese Fragen geben unsere Expert*innen aus dem nextMedia.Hamburg-Netzwerk. In diesem Teil widmen wir uns „Enabling Technologies“.

Mehr lesen
Alan Rusbridger (Principal of Lady Margaret Hall, University of Oxford) referierte als dritter Keynote-Speaker über aktuelle Entwicklungen der Medienwelt. Fotocredit: Christian Charisius

scoopcamp 2019 thematisiert Herausforderungen und Innovationen der Medienbranche

Bei der Innovationskonferenz für Medien kamen rund 250 Journalisten, Entscheider und Innovatoren zusammen, um in Vorträgen, Talkrunden und Workshops die aktuellen Themen der Medienlandschaft zu diskutieren. Prominente Keynote-Speaker*innen wie Alan Rusbridger und Shazna Nessa teilten spannende Thesen zum Journalismus der Zukunft, ehe interaktive Workshops und Diskussionsrunden den Konferenztag abrundeten.

Mehr lesen
scoopcamp – die Innovationskonferenz für Medien
This is default text for notification bar
X