Zu Gast beim newTV Kongress: Cloudy Zakrocki, Chefredakteurin von Refinery29 Germany, im Interview

Cloudy Zakrocki, Refinery29

© Refinery29

Am 22. März hält Amy Emmerich, CCO bei Refinery29, die Eröffnungs-Keynote beim newTV Kongress 2018. Wir haben vorab mit ihrer Deutschland-Kollegin Cloudy Zakrocki über die Chancen und Herausforderungen bei der Bewegtbild-Content-Produktion gesprochen.

noneRefinery29 hat klar Frauen als Zielgruppe definiert. Müssen Videoinhalte für weibliche Zuschauer völlig anders aufbereitet werden?

Für Refinery29 war die Bestärkung von Frauen bereits vor zwölf Jahren wichtig, um Frauen zu einem selbstbestimmten Leben zu ermutigen. Heute erhält das Thema noch mehr Aufmerksamkeit, weshalb es für uns von entscheidender Bedeutung ist, es als integralen Bestandteil unserer Mission zu behalten. Wir wollen Frauen auf natürliche Weise darstellen und Themen behandeln, die Frauen wirklich interessieren. Wir kennen unsere Zielgruppe und haben Videoinhalte entwickelt, die sie konsumieren, mögen und teilen.


Worin liegen heutzutage die hauptsächlichen Herausforderungen bei der Produktion von Bewegtbildinhalten?


Es ist eine Herausforderung, nachhaltige Inhalte zu schaffen. Wir sind ständig im Gespräch mit unserem Publikum, denn dies ist der ideale Weg für uns, um ermutigende Inhalte zu finden. Wir wollen unsere Community mit authentischen und emotional einbeziehenden Themen einfangen. Es ist eine Herausforderung, den Trends zu folgen, aber wir wollen keine rosa Blase für Frauen bauen. Unsere Absicht ist es, Inhalte für echte authentische Frauen auf der ganzen Welt zu schaffen.


Für welche "Plattform" sehen Sie die größten Möglichkeiten? Netzwerke wie YouTube, Streaming-Dienste wie Netflix oder das klassische lineare Fernsehen?


Wir glauben, dass kurze Videos, Dokumentationen, Live-Streaming und auch Filme eine Zukunft haben. Das ist der Grund, warum wir weitermachen und versuchen, alle Plattformen abzudecken. Unser Publikum liebt unseren YouTube-Kanal in den USA, aber wir haben auch die Shatterbox Anthology ins Leben gerufen, eine Serie von Kurzfilmen unter weiblicher Leitung, die im Jahr 2016 mit der Mission entstanden sind, Regisseurinnen eine Plattform zu bieten, um ihre Geschichten zu erzählen.


Refinery29 hat auch einen deutschen Ableger. Haben Sie sich schon mit dem deutschen Medienmarkt beschäftigt? Wie unterscheidet sich dieser von anderen Märkten?

Jeder Markt ist anders; die kulturellen Unterschiede sind enorm. Wir produzieren 70 % unserer Inhalte hier in Deutschland und haben nur 30 % aus den USA/UK. Wir übersetzen also nicht einfach so, sondern überlegen, wir unsere Inhalte an die Bedürfnisse unserer Kunden anpassen wollen. Aber unsere Mission ist die gleiche: junge Frauen zu ermutigen, ein unabhängiges Leben zu führen?


Sie sind zum ersten Mal zu Gast beim newTV Kongress. Welche Erwartungen haben Sie an Hamburgs größte Bewegtbild-Konferenz?


Wir sind alle sehr gespannt darauf, auf dem newTV Kongress zu sein und dass unsere CCO Amy Emmerich aus New York die Eröffnungs-Keynote hält. Sie ist ein Vorbild für das ganze Team und ein Genie in Sachen Video, von dem wir jeden Tag so viel lernen.

Mehr Infos rund um den newTV Kongress findet ihr hier: www.newtv-kongress.de

newTV, Bewegtbild, Refinery29, Cloudy Zakrocki, Video, Gender, Frauenrecht, Amy Emmerich